Wirtschaftswetter      Banner Wirtschaftswetter-Lifestyle, Link Werbeseite

Doc's Kolumne

Balance - Entspannen am Arbeitsplatz

von Dr. Elisabeth Kärcher

Balance - Wasser + Bewegung + kein StressSie arbeiten viel an Schreibtisch und PC? Sie sitzen lange und konzentriert? Und sind dabei Zeitdruck und Stress ausgesetzt? Dann sind Verspannungen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich für Sie sicher an der Tagesordnung. Lesen Sie hier, wie Sie sich im Büro leicht selbst in Balance bringen können.

Mit drei Schritten tun Sie sich Gutes, fühlen sich wohler und strahlen dies auf Ihre Umgebung aus

Der erste Schritt scheint ganz leicht, kann aber eine spürbare Umstellung sein: viel Wasser trinken! Im Büro ist die Luftfeuchtigkeit häufig niedrig, schließlich hantieren Sie wenig mit Wasser und viel mit Papier. Am PC wird selten geblinzelt und verdunstet mehr Wasser von der Augenoberfläche. Und Kaffee oder Tee entziehen zusätzliches Wasser. Hat der Körper Wassermangel, kommen schnell Müdigkeit, Augentrockenheit und Kopf-schmerzen hinzu. Also: täglich 1,5 bis 3 Liter Wasser, Apfelsaftschorle o. ä. trinken!

Der zweite Schritt ist wörtlich zu nehmen, denn Bewegung muss sein. Herz und Geist brauchen es beide! Planen Sie mindestens zwei bewegte Termine in der Woche ein und wählen Sie das, was Sie körperlich können und gerne tun. Anregungen gibt es genug oder Sie buchen eine Einzelberatung mit einer Fitness-Trainerin und finden gemeinsam das für Sie Richtige.

Der dritte Schritt heißt Stop! Und loslassen.......den Stress oder besser: den Teil vom Stress, der quält und belastet. Sofort wirksam ist der Gedankenstop. Wenn Gedanken im Kopf kreisen und kreisen und Sie sich immer schlechter fühlen – sagen Sie laut „Stop“! Laut, deutlich und bestimmt! Diese kleine Anti-Stress-Technik hilft sofort, aber leider nicht lange. Bauen Sie also darauf auf, indem Sie ein Entspannungsverfahren einüben. Besonders gut für das Büro ist die Muskelentspannung nach Jacobson geeignet. Der deutliche Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung mag die irritieren, die an Wellness denken. Aber nur der gespürte Kontrast bringt echte tiefe Balance über die Übung hinaus!

Text: © Dr. Elisabeth Kärcher
Illustration, Banner: ©Angelika Petrich-Hornetz

wirtschaftswetter.de

© 2003-2016 Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift

zurück zu: Lifestyle