Menü .....    

Start    Themen    Lifestyle   

International    Termine   

Impressum    Media    E-Mail   

Archiv    S_M_A_R_T WW

Wirtschaftswetter     

Internationales Jahr der Chemie + European Year of Volunteering


Liebe Leserinnen und Leser,

Wirtschaftswettter-Ressort News willkommen in der Herbst-Winterausgabe 2011 und in den Wirtschaftswetter-Nachrichten aus dem Oktober 2011. Die Nachrichten aus dem Vormonaten und Vorjahren finden Sie ganz unten und im Archiv.

News - Nachrichten
Oktober 2010

Hier könnte Ihre Anzeige stehen 2011-10-29 ... +++ Kurzmeldungen +++ Bundesverfassungsgericht stoppt Geheimgremium +++ . Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat am Freitag per Einstweilger Anordnung die Installation eines geplanten, neunköpfigen Sondergremiums zum Euro-Rettungsschirm vorläufig gestoppt, mit der Begründung, dass die Beteiligungsrechte des Bundestages durch ein solches Gremium nicht wahrgenommen - und damit faktisch beschnitten - werden dürfen. Weitere Informationen: Pressemitteilung sowie: Entscheidung. +++ Peinliche Buchungspanne: Um ein paar Milliarden verrechnet +++ . Die Abwicklungsbank FMS Wertmanagement der 2009 verstaatlichten Hypo Real Estate (HRE) hat sich um 55,5 Milliarden Euro verrechnet - bzw. falsche Doppelbuchungen vorgenommen, wie am Freitag bekannt wurde. Aus dem Grund sinkt der Bundes-Schuldenstand um -2,6 von 83,7 auf 81,1 Prozent, gemessen an der Wirtschaftsleistung. Die Opposition fordert nun Aufklärung vom Bundesfinanzministerium über die Hintergründe des kapitalen Rechenfehlers. +++ Verbraucherpreise: + 2,5 Prozent +++ . Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, steigen die Verbraucherpreise im Oktober 2011 gegenüber Oktober 2010 nach bisher vorliegendenen Ergebnissen voraussichtlich um +2,5 Prozent. Die Teuererung ist maßgeblich auf die Preiserhöhungen bei Haushaltsernergie, und hier insbesondere bei Heizöl und Gas zurückzuführen. Am 10. November werden die endgültigen Ergebnisse veröffentlicht. +++ Tarifverdienste: + 1,8 Prozent +++ . Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, sind die tariflichen Monatsverdienste der deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Juli 2011 im Vergleich zum Juli 2010 insgesamt um +1,8 Prozent gestiegen. Allerdings gestaltete sich die Steigerung in den einzelnen Wirtschaftsbereichen unterschiedlich hoch: In der Privatwirtschaft stiegen die Tarifverdienste um +2,4 Prozent, in den so geannten "nicht marktbestimmenden Dienstleistungen" - denen u.a. die Öffentliche Verwaltung, Erziehung und Unterricht sowie das Gesundheitswesen zugeordnet sind - betrug der Anstieg der Verdienste dagegen nur +0,6 Prozent.
Quellen: bundesverfassungsgericht.de, bundesfinanzministerium.de, destatis.de
-------
2011-10-27 ... EU einigt sich: Schuldenschnitt und Bankenbeteiligung. Bis zum Morgengrauen wurde in Brüssel verhandelt, dann stand die Einigung zur Euro-, Schulden- und Griechenland-Krise der 17 Euroländer-Regierungchefs: Griechenland wird die Hälfte der Schulden erlassen, die Optimierung - der Billionen schwere Hebel, inklusive höherem Risko - kommt, die Banken verzichten auf 50 Prozent und werden rekapitalisiert, dagegen muss Italien sparen. Weitere Informationen, Nachrichten Europäischer Rat, eurepean-council.europa.eu, Englisch: Way out of the debt crisis sowie PDF, consilium.europa.eu, Englisch: Main Results und Ratspräsident Herman Van Rompuy zur Einigung, PDF, consilium.europa.eu, Englisch: Euro Summit: Remarks by President of the European Council Herman Van Rompuy
Quellen: european-council.europa.eu, consilium.europa.eu
-------
2011-10-26 ... Bundestag stimmt EFSF-Optimierung zu. Der Deutsche Bundestag stimmte am Mittwoch mit einer großen Mehrheit von 503 Ja-Stimmen für den fraktionsübergreifenden Entschließungsantrag 17/7500 und damit für die "Optimierung" des EFSF - wobei die Einhaltung des Garantiervolumens "strikt gewährleistet" werden soll. Es gab 89 Nein-Stimmen und 4 Enthaltungen. Mit diesem Mandat reiste Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück nach Brüssel zu den laufenden, europäischen Verhandlungen, die voraussichtlich noch bis tief in die Nacht andauern werden.
Quellen: bundestag.de
-------
2011-10-24 ... +++ Kurzmeldungen +++ . Schweres Erdbeben in der Ost-Türkei +++ . In der Ost-Türkei bei Ercis ereignete sich am Sonntag ein schweres Erdbeben der Stärke 7,2. Ebenfalls schwer betroffen ist die Stadt Van südlich von Ercis. Die Zeitung Hurriyet meldete am Montag mehr als 200 Tote und über 700 Verletzte. Die andauernden Rettungs- und Bergungsarbeiten gestalten sich durch die latente Einsturzgefahr von Gebäuden sowie mögliche Nachbeben als schwierig. Weitere Informationen, eartjquake.usgs.gov: Earthquake, Magnitude 7,2 - Eastern Turkey +++ Erste freie Wahlen in Tunesien +++ . Nach dem Sturz von Ben Ali im Januar 2011 fanden am Sonntag (23.10.) in Tunesien das erste Mal in der Landes-Geschichte freie Wahlen zu einer verfassungsgebenden Versammlung statt. Die Wahlbeteiligung soll laut Medienberichten sehr hoch gewesen sein, damit korrespondierten Presse-Bilder von langen Schlangen vor den Wahllokalen. Mit einem Ergebnis wird nicht vor Dienstag gerechnet. In Tunesien begann der arabische Frühling, auch Jasmin-Revolution genannt, die danach auf mehrere Länder übergriff. Libyen feierte am Sonntag offiziell seine Befreiung von Machthaber Gaddafi. +++ Argentiniens Präsidentin Kirchner im Amt bestätigt +++ . Bei den Präsidentschaftswahlen in Argentinien wurde Amtsinhaberin Cristina Fernandez Kirchner bestätigt, und zwar haushoch: Kirchner erreichte bereits im ersten Wahlgang über 50 Prozent (Update: 53,8 Prozent) der Wählerstimmen. +++ EU-Gipfeltreffen +++ . Am 23.10. fand in Brüssel das (www.european-council.europa.eu) Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder/b> statt. Weitere Informationen, PDF, consilium.europa.eu: Schlussfolgerungen und in Englisch : (Ursprungs-Link) lebensmittelwarnung.de wird die Öffentlichkeit ab sofort bundesweit über Gesundheitsgefahren, Verunreinigungen, Verzehrwarnungen und Rückrufe von Lebensmitteln informiert. Was bisher für die Verbraucher eher mühevoll war, nämlich die für sie relevanten Informationen einzeln aus der Lokalpresse und von diversen, zuständigen Bundes- oder Landes-Webseiten zusammenzuklauben, soll damit nun auf einer einzigen, zentralen Seite aktuell und übersichtlich dargestellt werden.
Quellen: lebensmittelwarnung.de
-------
2011-10-20 ... +++ Kurzmeldungen +++ .Libyens Ex-Machthaber Muammar Gaddafi ist tot +++ - meldete am Donnerstagnachmittag der Nationale Übergangsrat Libyens, nachdem zunächst von Gaddafis Gefangennahme in Sirte berichtet worden war. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) äußerte Hoffnung auf ein neues Libyen, an dessen Seite Deutschland auf dem Weg in eine bessere, friedliche und demokratische Zukunft stehe. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach von einem wichtigen Tag für die Libyer, mit dem ein blutiger Krieg zu Ende gehe, den Gaddafi gegen sein eigenes Volk geführt habe. Auch Merkel sicherte Libyen Unterstützung und Begleitung auf dem Weg zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu. +++ Teilzeit-Republik Deutschland +++ . Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten in Teilzeit, meldete am Mittwoch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Zwar wuchs in den vergangenen zehn Jahren damit die Zahl der Erwerbstätigen, aber nicht die der geleisteten Arbeitsstunden. Die Zahl der Teilzeitarbeitsplätze stieg in Deutschland in den vergangen zehn Jahren um +40 Prozent, und damit deutlich stärker als in der EU. Ein Viertel aller Erwerbstätigen sind Teilzeitbeschäftigte im Sinne sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer, Minijobber oder auch Selbsständiger. Dabei erhöhte sich in Deutschland die Anzahl männlicher Teilzeitarbeiter deutlich, aber liegt nach wie vor weit unter dem Niveau von Frauen. Frauen arbeiten immer noch vorwiegend aus familiären Gründen in Teilzeit - Männer dagegen aus persönlichen Gründen wie zum Beispiel einer beruflichen Qualifizierung. Etwa ein Fünftel aller Teilzeitkräfte arbeiten wegen Mangels an Vollzeitstellen verkürzt - dieser Anteil habe sich laut DIW seit 2005 kaum verändert. +++ Bundesfinanzgerichtshof: Im Kino Popcorn und Nachos mit ermäßigter Umsatzsteuer - trotz Sitzplatz +++ . Auch warme Popcorn und kalte Nachos sind nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes vom 30.06.2011 (V R 3/07) standartisierte Speisen, die Bereitstellung von Mobiliar in Kino-Foyers stehe dabei nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Verzehr der gelieferten Knabberkost. So liege keine Dienstleistung (Restaurationsleistung) im Sinne des Steuerrechts vor, die den vollen Umsatzsteuersatz von 19 Prozent erforderlich machen würde - sondern eine schlichte Lieferung von Nahrungsmitteln. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte im März 2011 demnentsprechend ebenfalls Dienstleistungen und standartisierte Lieferungen von Speisen unterschieden. Dazu hatte der Bundesfinanzhof dem EuGH zuvor mehrere Fragen zur Klärung vorgelegt. Weitere Informationen, Pressemitteilung, www. bundesfinanzhof.de: Verkauf von Popcorn und Nachos in Kinos unterliegt dem ermäßigten Umsatzsteuersatz +++ Immer mehr Kinder in Deutschland schlucken Psychopharmaka +++ . Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch mitteilte, werden Kindern und Jugendlichen in Deutschland offenbar immer mehr Psychopharmaka verordnet. Mit großem Abstand liegen laut Daten der TK Medikamente gegen das so genannte Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätssyndrum (ADHS) deutlich vorn: Im Jahr 2006 erhielten noch knapp 20.000 TK-versicherte Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren Pillen gegen ADHS, im Jahr 2010 waren es nach bereinigten Zahlen bereits 29.000, ein Anstieg um +32 Prozent. Die Anzahl der Kinder, die den Wirkstoff Risperidon - gegen Aggressionen, im Zusammmenhang mit Verhaltensstörungen - erhielten, stieg im gleichen Zeitraum um über +50 Prozent (von 682 im Jahr 2006 auf 1.532 im Jahr 2010). Auch ein Fünftel der Verordnungen von Antidepressiva, die gar nicht für Kinder und Jugendliche geeignet, seien geben laut TK Anlass zur Sorge. Immerhin sind, laut TK, die Verordnungen von Schlafmitteln (Hypnotika) an Kinder und Jugendliche zwischen 2006 und 2011 um -14 Prozent zurückgegangen. Weitere Informationen, Pressemitteilung www.tk.de: Immer mehr Kinder nehmen Psychopharmaka - Anzahl teilweise mehr als verdoppelt. +++
Quellen: bundesregierung.de, auswaertiges-amt.de, diw.de, bundesfinanzhof.de, tk.de
-------
2011-10-18 ... +++ Kurzmeldungen +++ Friedenspreis des deutschen Buchhandels an Boualem Sansal +++ . Dem algerischen Schriftsteller Boualem Sansal ist am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche feierlich der Friedenspreis des deutschen Buchhandels verliehen worden. Die Laudatio hielt Peter von Matt. Weitere Informationen: Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2011 an Boualem Sansal

Und: Boualem Sansal.

+++ Deutscher Wirtschaftsbuchpreis an Joachim Käppner +++ . Für seine Biografie über Berthold Beitz wurde der Historiker Joachim Käppner mit dem Wirtschaftsbuchpreis 2011 ausgezeichnet. Der Wirtschaftsbuch-Preis wird seit 2007 vom Handelsblatt, der Frankfurter Buchmesse und Goldman Sachs verliehen. +++
Quellen: friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de, goldmansachs.com
-------
2011-10-17 ... +++ Kurzmeldungen +++ . Spitzengespräch Frauenquote +++. Am Montag ab 12:00 Uhr findet in den Räumen der Deutschen Telekom in Berlin ein Spitzengespräch zwischen der Bundesregierung und den Personalvorständen der Dax-30-Unternehmen statt, an dem Bundesfamilienministerin Kristina Schröder teilnimmt, zum Thema: "Frauen in Führungspositionen". +++ Tischtennis: Timo Boll wieder Europameister +++ . Bei der 30. Tischtennis-Europameisterschaft 2011 in Danzig holte sich Timo Boll zum fünften Mal den Einzeltitel, Teamkollege Patrick Baum unterlag Boll und wurde Zweiter. Die deutsche Mannschaft um Timo Boll (Boll, Ovtcharov, Baum, Filus und Steger) wurde außerdem im Teamwettbewerb Europameister, Finale gegen Schweden. Bei den Damen unterlag die deutsche Spielerin Irene Ivancan der Niederländerin Li Jiao und wurde damit Zweite bei den Europameisterschaften. Die Niederländerinnen holten auch im Teamwettbewerb den Europameistertitel. +++ Sebastian Vettels Team ebenfalls Weltmeister +++ . Mit dem Sieg beim Großen Preis von Südkorea am Sonntag holte Sebastian Vettel mit seinem Team auch noch die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Für Red Bull ist es bereits das zweite Mal. Ein exklusiver Sieg: Bislang gelang es in der Formel 1 nur acht Teams mehr als einmal die Konstrukteurs-Krone zu ergattern. +++
Quellen: bmfsfj.de, tabletennis2011.pl, formula1.com
-------
2011-10-14 ... Zweiter Wahlgang: Slowakei stimmt für Ausweitung des Euro-Rettungsschirms. In einem zweiten Wahlgang stimmte das slowakische Parlament am Donnerstag für die Ausweitung des EFSF. Damit hat die EU die nötige, letzte Stimme aller 17 Euro-Länder, die Reform des Rettungsschirms kann in Kraft treten. Im ersten Wahlgang am Dienstag war mit dem Nein zur Reform des Rettungsschirm im Parlament die slowakische Regierungskoalition zerbrochen, Neuwahlen sind für März 2012 beschlossen worden. Weitere Informationen, PDF www.consilium.europa.eu: EU-Statement on the ratificaton

... Herbstgutachten: EU-Schuldenkrise macht sich auch in Deutschland bemerkbar. In ihrem am Donnerstag veröffentlichten Herbstgutachten kommt die Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose zu dem Ergebnis, dass sich die Europäische Schuldenkrise zu einer Bankekrise auszuweiten drohe und zunehmend auch die deutsche Konjunktur belaste. Unsicherheiten würden die Inlandsnachfrage schwächen, der Export erhalte ebenfalls einen Dämpfer, Konsumenten und Investoren würden in der zweiten Jahreshälfte 2011 Ausgabenentscheidungen erst einmal zurückstellen. Für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) prognostizieren die an der Gemeinschaftsdiagnose beteiligten Wirtschaftsforschungsunternehmen für das laufende Jahr ein Wachstum von +2,9 Prozent, für 2012 von lediglich +0,8 Prozent. Bei der Inflationsrate geht die Diagnose von +2,3 Prozent fürs laufende und von +1,8 Prozent fürs nächste Jahr aus. Die Arbeitslosenquote werde allerdings auch 2012 weiter sinken, ebenso die Nettoneuverschuldung des Staates. Weitere Informationen, www.cesifo-group.de: Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2011, kurze Pressefassung, PDF, www.desifo-group.de: Europäische Schuldenkrise belastet deutsche Konjunktur und Webseite RWI: Pressemitteilung, Gemeinschaftsdiagnose
Quellen: europa.eu, consilium.europa.eu, cesifo-group.de, bundesregierung.de, rwi-essen.de
-------
2011-10-12 ... Slowakei stimmt gegen Ausweitung des Euro-Rettungsschirms. Nach stundenlangen Debatten stimmte das Parlament der Slowakei am Dienstagabend in Bratislava gegen die Ausweitung des europäischen Rettungsschirm (EFSF). Damit ist dessen Reform auch für die 16 anderen Mitglieder der Eurozone erst einmal gestoppt worden, die bereits zugestimmt hatten. Ministerpräsidentin Iveta Radicova hatte die Abstimmung mit der Vertrauensfrage verbunden - und unterlag. Nun stehen Neuwahlen im Raum. Dennoch könnte das kleinste und ärmste Land der Eurozone noch in dieser Woche seine Zustimmung erteilen, da die Opposition im slowakischen Parlament diese bereits im Vorfeld angekündigt hatte. Am Dienstag sagte die Opposition jedoch Nein zum EFSF, um die amtierende Regierung zu stürzen. Der Reform des Rettungsfond müssen alle 17 Euro-Länder zustimmen, damit dieser in Kraft treten kann. Ebenfalls am Dienstag hatte die so genannte Troika aus EU, EZB und IWF der Auszahlung der nächten Kreditrate für Griechenland im November 2011 in Höhe von acht Milliarden Euro zugestimmt.

...Frühere Ministerpräsidentin der Ukraine Yulia Tymoshenko verurteilt. Die frühere Ministerpräsidentin der Ukraine Yulia Tymoshenko ist am Dienstag in Kiew in einem im Ausland scharf kritisierten Verfahren wegen Amtsmissbrauch zu sieben Jahren Haft und Schadensersatz von 189,5 Millionen US-Dolar verurteilt worden. Die Europäische Union erklärte, dass der Prozess nicht den internationalen Standards entsprochen habe, das Europäische Parlament zeigte sich ebenfalls enttäuscht und äußerte, dass die Verhandlungen am gleichen Tag mit dem ukrainischen Außenminister Kostyantyn Gryshchenko in Brüssel über die Beziehungen der EU mit der Ukraine belastet würden. Auch in Russland traf das Urteil auf Unverständnis, Russlands Außenminister Sergej Lawrow bezeichnete die Verurteilung wegen Amtsmissbrauchs aufgrund von Gasverträgenzwischen Russland und Ukraine aus dem Jahr 2009, die immer noch gültig sowie als solche nie rechtlich angefochten worden seien, gegenüber der Presse als unannehmbar - und das Gerichtsverfahren als politisch motiviert.

... Ein Prozent Steuerpflichtige zahlten 25 Prozent der Einkommenssteuer. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch meldete, zahlten im Jahr 2007 383.000 oder 1 Prozent der erfassten Lohn- und Einkommenssteuerpflichtigen Einkünfte von mehr 172.000 Euro. Auf diese entfielen laut Einkommenssteuerstatistik 13,1 Prozent der Einkünfte und 25,0 Prozent der festgesetzten Lohn- und Einkommenssteuer. Die Hälfte der im Jahr 2007 38,4 Millionen Steuerpflichtigen hatte indes Einkünfte von weniger als 22.500 Euro, erzielte damit 14,3 Prozent der Einkünfte und trug 3,6 Prozent zur festgesetzten Lohn- und Einkommensteuer bei. Ingesamt erziehlten die 38,4 Millionen Steuerpflichtigen Einkünfte von 1,2 Billionen Euro. Seit 2004 steigerte sich die Anzahl der Steuerpflichtigen um +3,4 Millionen Euro (+9,6 Prozent). Die 2007 festgesetzte Lohne- und Einkommensteuer betrug 211,0 Milliarden Euro, ein Steigerung um +30,1 Milliarden Euro (+16,7 Prozent) gegenüber dem Jahr 2004. Der Durchschnittssteuersatz 2007 lag bei 19,9 Prozent, 2004 bei 20,3 Prozent.
Quellen: europa.eu, europarl.europa.eu, de.rian.ru, france24.com, ecb.int, imf.org, destatis.de
-------
2011-10-10 ... +++ Kurzmeldungen +++Wirtschaftsnobelpreis für Sargent und Sims +++ . Mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften werden in diesem Jahr die beiden US-Wissenschaftler Thomas Sargent und Christopher Sims für ihre empirische Forschung über Ursachen und Wirkungen in der Makroökonomie ausgezeichntet. Sargent und Sims entwickelten unabhängig voneinander Methoden, die kausale Zusammenhänge zwischen Wirtschaftspolitik und verschiedenen makroökonomische Variablen wie z.B. BIP, Inflation, Beschäftigung und Investitionen erklären. Weitere Informationen, Pressemitteilung: Cause and effect in the macroeconomy. +++ Sebastian Vettel jüngster Doppelweltmeister aller Zeiten +++ . Mit dem dritten Platz beim GP von Japan holte der 24-jährige Sebastian Vettel vorzeitig - 4 Rennen vorher - seinen zweiten Formel-1-Weltemeistertitel - und ist damit jüngster Doppelweltmeister aller Zeiten in der Formel 1. Vettel und Red Bull liegen mit 324 Punkten vor Jenson Butten von McLaren mit 210 Punkten und Fernando Alonso und Ferrari, die 202 Punkte gesammelt haben. +++ "Staatstrojaner" in der Kritik +++ . Nach eigenen Angaben hat der Chaos Computer Club einen von Behörden eingesetzten Trojaner untersucht und verbreitete am Samstag, dass dieser einserseits zum - verbotenen - großen Lauschangriff geeignet, andererseits so schlecht programmiert worden sei, dass er auch von Kriminellen zum Ausspähen von Comptutern sowie zum Nachladen von Schadsoftware geeignet sei. Weitere Informationen, Pressemitteilung: Chaos Computer Club analysiert Staatstrojaner. Bundesjustizminsterin Leutheusser-Schnarrenberger forderte gegenüber der ARD eine Untersuchung der Vorwürfe, ähnlich äußerte sich der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar. +++ Wahlen: Tusk siegt in Polen +++ . Bei den Parlamentswahlen in Polen am Sonntag erreichte die Bürgerplattform (PO) des amtierenden Premiers Donald Tusk nach Auszählung von 63 Prozent der Stimmen mit 37,5 Prozent die Mehrheit und sichert Tusk eine zweite Amtszeit. Der rechtskonservative Jaroslaw Kaczynski unterlag. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 48 Prozent. +++
Quellen: sebastianvettel.de, formel1.de, ccc.de, thenews.pl, poland.gov.pl, polskieradio.pl
-------
2011-10-07 ... Friedensnobelpreis für Ellen Johnson Sirleaf, Leymah Gbowee und Tawakkul Karman. Mit dem diesjährigen Friedensnnobel werden damit Liberias Präsidentin Sirleaf und zwei Bürgerrechtlerinnen geehrt, die sich gewaltfrei für die Sicherheit von Frauen und für das Recht von Frauen an gleichberechtigter Beteiligung bei der Friedensarbeit einsetzen. Demokratie und Frieden in der Welt, so das Komitee weiter, können nicht erreicht werden, wenn Frauen nicht dieselben Möglichkeiten wie Männer auf allen Ebenen der Gesellschaft erhalten. Weitere Informationen: The Nobel Peace Prize for 2011
Quellen: nobelprize.org
-------
2011-10-06 ... +++ Kurzmeldungen +++ Literaturnobelpreis für Tomas Tranströmer +++. Mit dem Literaturnobelpreis 2011 wird der schwedische Schriftsteller und Dichter Tomas Tranströmer ausgezeichnet, und zwar, wie das Komitee bekannt gab, für seine verdichteten Bilder, die seinen Lesern einen neuen Zugang zur Realität geben. Weitere Informationen: The Nobel Prize in Literature 2011. +++ Visionär Steve Jobs ist tot. Der Apple-Mitgründer, Visionär und Unternehmer Steve Jobs verstarb am Mittwoch im Alter von 56 Jahren im kalifornischen Palo Alto. +++ Hart und elastisch: Chemie-Nobelpreis für Entdecker der Quasikristalle +++ . Mit dem Chemie-Nobelpreis wird der israelische Forscher Daniel Shechtman für die Entdeckung der Quasikristalle geehrt, deren Existenz zum Paradigmenwechsel in der Chemie führte: Der atomare Aufbau von Feststoffen ist ganz anders, als vor Shechtmans Entdeckung bislang angenommen wurde. Shechtman musste sich dafür eine ganze Zeit lang viele Anfeindungen gefallen lassen. Weitere Informationen: A remarkabel mosaic of atoms. +++ Roland Berger optimistisch +++ . In ihrer Herbstprognose sehen die Roland Berger Strategy Consultans optimistischer in die Zukunft als andere Wirtschaftsinstitute. Demnach werde sich die Wirtschaftskrise 2008 nicht wiederholen, die Wachstumsdynamik 2011 schwäche sich nur unwesentlich ab, gute Aussichten für 2012 - wenn: die europäische Schuldenkrise gelöst und die Wirtschaftsenwicklung in den USA positiv ausfielen. Von der Politik fordern die Conultans eine Insolvenzverordnung europäischer Staaten sowie die Einführungen von a) einer europäischen Wirtschaftsregierung, b) eines europäischen Währungsfonds und c) einer europäischen Ratingagentur. Weitere Informationen, www.rolandberger.com: Herbstprognose +++
Quellen: apple.com, nobelprize.org, rolandberger.com
-------
2011-10-05 ... Britische Kneipenwirtin revolutioniert Fußballübertragungen in Europa - Fußballspiele keine geschützten Werke. In dem Urteil (C-403/08) vom Dienstag, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH), dass ein gebietsabhängiges Exklusiv-Fernsehen von Fußballspielen gegen das EU-Recht verstoße. Die britische Gastwirtin Karen Murphy hatte mit einer günstigeren Decoderkarte aus Griechenland ihren Pub-Gästen ermöglicht, die Spiele der englischen Premier League zu sehen. Das wollte man ihr verbieten, doch das EuGH urteilte, dass nationale Rechtsvorschriften, die den Einkauf, Vertrieb und die Verwendung ausländischer Decoderkarten verbieten, gegen den freien Dienstleistungsverkehr in der EU verstießen. Desweiteren könnten Sportereignisse als solche nicht als eigene geistige Schöpfung im Sinne des Urheberrechts gelten. Das beträfe jedoch nur die Fußballspiele selbst - dagegen nicht das Zeigen vor dem Spiel z.B. der Hymne, von Filmen und Grafiken usw. die indes dem Urheberrecht unterliegen. Weitere Informationen, Pressemitteilung, PDF: Nationale Lizenzsysteme und internationale Decoderkarten

... Physik-Nobelpreis für die schnellere Ausdehnung des Alls. Mit dem Physik-Nobelpreis 2011 werden drei US-Amerikaner ausgezeichnet, einer davon forscht inzwischen in Australien. Saul Perlmutter und das Forscherduo Brian P. Schmidt (AU) und Adam G. Riess teilen sich den Preis je zur Hälfte. Sie entdeckten bei ihren Beobachtungen von weit entfernten Sternensexplosionen, dass sich das Weltall ewig und immer schneller ausdehnt - und stellten damit das Gegenteil von der Verlangsamung der Expansion des Universums fest, von der man bisher ausgegangen war. Das Komitee begründete am Dienstag die Preisvergabe folglich mit der vollkommen veränderten Vorstellung vom Universum, die von der Endeckung Permutters, Schmidts und Riess' ausging. Weitere Informationen, Pressemitteilung: Written in the stars
Quellen: nobelprize.org, curia.europa.eu
-------
2011-10-03 ... Medizin-Nobelpreis geht an drei Immunologie-Forscher. Der Luxemburger Jules A. Hoffmann, der US-Amerikaner Bruce A. Beutler und der Kanadier Ralph M. Steinman erhalten für ihre Forschungen zum Verständnis des Immun-Systems den diesjährigen Medizin-Nobelpreis. Beutler und Hoffmann entdeckten die angeborene Immunität, Steinman erforschte die wichtige Rolle der dendritischen Zellen innerhalb des Immunsystems, u.a. die Verstärkung der Immunabwehr. Alle drei, so das Nobelpreis-Komitee, haben das Verständnis des Immunsystems "revolutioniert", weil sie Schlüssel-Prinzipien für dessen Aktivierung entdeckten. Update I: Der Immunologe Steinman ist bereits vor drei Tagen verstorben. Ob der Preis an Steinman nun postum verliehen wird, ist noch unklar, die Statuten sehen diese Möglichkeit nicht vor. Update II: Steinman wird der Nobelpreis postum verliehen, ein Novum in der Geschichte der Preisverleihung. Weitere Informationen: www.nobelprize.org

Und The Nobel Prize in Physiology or Medicine

Sowie die Pressemitteilung: Summary
Quellen: nobelprize.org, rockefeller.edu
-------
2011-10-01 ... +++ Kurzmeldungen +++ . In jedem 3. Haushalt leben Senioren +++. Wie das Statistische Bundesamt zum Tag der älteren Menschen am 1. Oktober mitteilt, lebt in 30 Prozent der insgesamt 40,3 Millionen Privathaushalte in Deutschland mindestens eine Person ab 65 Jahren. Vor zwanzig Jahren betrug der Anteil 26 Prozent. 9,8 Millionen oder 81 Prozent der insgesamt 12,1 Millionen Haushalte, in denen ältere Menschen leben, waren reine Seniorenhaushalte. +++ Einzelhandelsumsatz im August +2,2 Prozent +++ Wie das Statistische Bundesamt ebenfalls meldete, setzte der deutsche Einzelhandel im August 2011 (+ 1 Verkaufstag) nach vorläufigen Ergebnissen nominal +3,6 und real +2,2 Prozent mehr um als im Vorjahres-August. Im Vergleich zum Vormonat Juli 2011 stieg der Umsatz nominal um 3,0 Prozent und real um +2,9 Prozent. Den größten Umsatz-Zuwachs mit nominal +9,8 und real um + 8,4 Prozent konnten Unternehmen verbuchen, die ihre Waren über das Internet- und den Versandhandel verkauften. +++ DIW: Gedämpftes Wachstum +++ . Das Deutsche Institut für Wirtschaft (DIW) erwartet trotz kräftiger Produktion ein nur leichtes Wirtschaftswachstum von +0,4 Prozent für das dritte Quartal 2011. Zum Jahresende rechnet das DIW allerdings mit einem deutlichem Dämpfer, hält die kursierende Angst vor einer Rezession aber für "deutlich übertrieben". +++ Kinder im sozialen Netz: Anbieter müssen besser schützen +++ . Wie ein Test der EU-Kommission von Webseiten im Internet ergab, über die sich auch Kinder vernetzen und austauschen können, hatten bei 7 von 9 Anbietern andere Nutzer auch ohne Genehmgigung Zugriff auf die persönlichen Informationen der Kinder. Lediglich zwei Anbieter hatten die Einstellung, dass ausschließlich genehmigte Kontakte Zugang zu diesen Daten haben, als Standardeinstellung angeboten. Weitere Informationen: Soziale Netze können viel mehr tun, um die Privatsphäre Minderjähriger zu schützen +++
Quellen: destatis.de, diw.de, ec.europa.eu
-------


Die News September 2011

Die News August 2011

Die News Juli 2011

Die News Juni 2011

Die News Mai 2011

Die Wirtschaftswetter-Nachrichten aus früheren Ausgaben finden Sie auch im Archiv unter der jeweiligen Ausgabe

 

©Fotos: Cornelia Schaible, Text: Angelika Petrich-Hornetz
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift
Startseite