Wirtschaftswetter      Banner Wirtschaftswetter-Lifestyle, Link Werbeseite


Sommerdiäten

Der Sommerurlaub naht... und die ominösen 5 Kilo müssen weg

von Susanne Hagedorn

ApfelUnser Schönheitsideal, suggeriert uns, stark beeinflusst durch Medien und Werbung, dass nur schlanke Menschen gute Laune haben, erfolgreich im Beruf sind und die schicksten Kleider tragen. Sobald dann eine neue Anleitung zum Abnehmen auf dem Buchmarkt erscheint, findet diese meist innerhalb kürzester Zeit reißenden Absatz. Und vor dem Sommerurlaub müssen dann noch die üblich verdächtigen 5 Kilo runter, damit sich frau am Strand sehen lassen kann. Es sind nämlich vorwiegend Frauen, die meinen, sie wären zu dick. Wenn man jetzt den BMI (Body Mass Index) heranzieht, dann stellt sich jedoch oft heraus, dass die meisten normalgewichtig und manche sogar untergewichtig sind.

Warum haben Frauen so sehr das Gefühl für ihren Körper verloren, dass sie sich an Models oder Schauspielerinnen orientieren, von denen einige ganz offensichtlich unter Magersucht leiden? Die Kamera verzerrt nachweislich die Perspektive, sie macht dick und einige Designer-Klamotten sind eher auf Püppchengröße geschneidert und damit für gestandene Frauen im wahrsten Sinne „untragbar“.

Trotzdem möchte ich hier ein paar kleine, wichtige Tipps geben, für diejenigen, die wirklich nur ein paar Pfunde abnehmen möchten. Starkes Übergewicht gehört selbstverständlich in die Hände von Fachleuten. Welche Diät, besser gesagt welche Kostform gegen lästige Pfunde ist sinnvoll?

Ziel sollte immer eine Ernährungsumstellung sein und zwar für immer und nicht nur vor dem Urlaub. Jede Kalorienreduzierung setzt unseren Körper unter Stress und je steiler die „Diätenkarriere“ umso dicker das Fettpolster für „Notzeiten“ (Jojo-Effekt), den ich bereits in den Diätenchecks ausführlich beschrieben habe. Zunächst zur Auswahl von Büchern und Anleitungen:
Eine gute Anleitung zum Abnehmen zeichnet aus:
- wenig oder gar keine Verbote
- alltagstaugliche Rezepte
- Anleitung zur körperlichen Bewegung

Grundsätzlich zu empfehlen ist eine Mischkost, die kalorienreduziert ist (aber nicht unter 1200 kcal pro Tag) und alle Nährstoffe im normalen Verhältnis enthält. Auch Fett sollte nicht verteufelt werden, da unser Körper dieses Fett benötigt, um zum Beispiel die fettlöslichen Vitamine A, D, E, und K aufzunehmen.

Ganz besonders wichtig: Wer Abnehmen möchte, sollte sich wirklich darüber im Klaren sein, dass es ohne körperliche Betätigung nicht funktioniert. Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen sind dazu i. d. R. gut geeignet.
Gleichzeitig sollte frau sich realistische Ziele setzen. Es ist zwar theoretisch möglich, 3 Kilo in 5 Tagen abzunehmen, aber damit überfordert man den Körper und bekommt die Quittung in Form einer entsprechenden unerwünschten Gewichtszunahme im Anschluss gratis.

Käse des MonatsZum Abnehmen gehört auch unbedingt, dass frau sich dabei wohl fühlt. Deshalb sollte die Einladung zum Kaffeekränzchen oder zum Grillen nicht komplett gestrichen werden und die zum Tanzen schon gar nicht, denn die bedeutet Bewegung. Und Essen hat nämlich auch etwas mit Genuss zu tun und dieses „Genießen“ sollte auch beim Abnehmen nicht zu kurz kommen, denn es ist sogar die Vorausetzung für eine erfolgreiche und langfristige Ernährungsumstellung

Denken Sie einmal daran, wie geschmacklos – auch wieder im wahrsten Sinne – so mancher herkömmlicher Fastfood oder viele Fertigmahlzeiten sind. Diese Kostform hat weder Geschmack noch das geringste mit Genuss zu tun, es sei denn die Pommes Frittes sind wirklich knusprig und die Currywurst lecker. Ausnahmen bestätigen eben die Regel. Und genau so, sollten Sie es angehen, einen langfristigen gesunden und kalorienreduzierten Trend einleiten und hier und dort gern einmal davon abweichen. Genauso wie Sie sich einmal mehr oder weniger bewegen werden, hängt davon keinesfalls der Erfolg ihrer ganzen Diät ab!

Aus Erfahrung muss ich Sie warnen, dass jedes Abnehmen schwierig wird, je mehr Sie sich verbieten! Gehen Sie das Projekt „Pfundschmelze“ jedoch entspannt an, tolerieren Sie auch die sog. „Sünden“. Wenn diese im Rahmen bleiben, nehmen sie vielleicht langsamer ab, dafür klappt es besser, nämlich leichter, gesünder und nachhaltiger!

Mit sommerlichen Grüßen
Ihre Susanne Hagedorn


2004-06-03 von Susanne Hagedorn
text: ©Susanne Hagedorn
fotos: ©Ines Kistenbrügger
apple.gif: ©Angelika Petrich-Hornetz

zurück zu: Lifestyle

zurück zu: Themen

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift