Wirtschaftswetter-Logo         Bild Wirtschaftswetter-Kinderseite, Schwerpunkt Emanzipation, Link Kinderseite


Bücher unterm Weihnachtsbaum - Bibi und Tina

Bibi und Tina - Der wilde Hengst

Ein flottes Pferdeabenteuer für hexige Lesestunden
Buchvorstellung von Annegret Handel-Kempf

Bibi ist eine kleine Hexe: Das spielt in der neuen Episode der Pferde-Freundinnen-Lesereihe „Bibi und Tina“ aber nur am Rande eine Rolle.

Zwar greift sie immer wieder mal zu kleinen Hexensprüchen, wenn „Notsituationen“ dies erfordern, doch ansonsten ist Bibi ein ganz normaler, Reittier-begeisterter Teenager. Als Notsituation legt sie übrigens großzügig auch die Beseitigung der Folgen eines Schlammbades aus.

Doch es kommt auch zu gefährlicheren Situationen, denn schließlich haben die Mädchen und ihre Freunde es diesmal mit einem ungebärdigen, in Freiheit geborenen, amerikanischen Mustang zu tun. Da erscheinen Bibs kleine Hexensternchen manchmal gerade noch recht, um Schlimmes zu verhindern.

Dennoch steht eindeutig der wilde, schwarze Hengst im Erzähl-Mittelpunkt, der vom Sturm verängstigt in die Wälder von Falkenstein geflüchtet ist. Wie ein Geisterpferd taucht er unvermittelt mal hier, mal dort auf und hinterlässt seine Spuren in einem erntebereiten Gemüsebeet.

Kuschelig beschriebene Ferienatmosphäre mit Übernachtungen auf dem Reiterhof-Heuboden, frisch gebackenem Butterkuchen und rasanten Ausritten, sorgen für den bei Schneiderbüchern typischen Mitfühl-/Wohlfühl-Charakter für die Leser.

Eigentlich könnte das Buch auch für Leseanfängerinnen geeignet sein, wäre nicht die ziemlich zentrale Herausarbeitung der Beziehungskrise zwischen Tina und ihrem gräflichen Freund Alex – so viel Küsschen, Zwist und Eifersüchteleien langweilen selbst neunjährige Mädchen noch, für die das Buch freigegeben ist.

Die Beschreibung von Bibis Anstrengungen, das Herz des ungezähmten Mustangs zu gewinnen, interessiert kleine Pferdefreundinnen dann schon wieder deutlich mehr.

Empfehlenswert als kleines, weihnachtliches Präsent zum Reinstecken in die Reitstiefel, die vielleicht nicht nur an Nikolaus, sondern auch noch zu Weihnachten hoffnungsfroh vor die Tür gestellt werden.

Zum Buch

:

Stephan Gürtler, Bibi und Tina - Der wilde Hengst
Zeichnungen von Wolfgang Loosskyll und Linda Kohlbaum
Aus dem Englischen von Klara Schneider
188 Seiten
1. Auflage 2011
Egmont Schneiderbuch-Verlag
ISBN 978-3-505-12881-3

Bei Amazon kaufen: Bibi und Tina - Der wilde Hengst


2011-12-06, Annegret Handel-Kempf
Text: © Annegret Handel-Kempf
Fotos Banner: ©Cornelia Schaible

zurück zu: Kinderseite

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift