Wirtschaftswetter-Logo         Bild Wirtschaftswetter-Kinderseite, Schwerpunkt Emanzipation, Link Kinderseite


Bücher unterm Weihnachtsbaum - Tom Gates

Buch-Tipps von Kindern für Kinder

"Tom Gates - Wo ich bin, ist Chaos" - ein genialer Comic-Roman

Aus den geheimnisvollen Sphären von Jungs um die Zehn, die alles ganz lässig fallen lassen und sich über ihre aufgeregte Umwelt nur wundern können
Ein Buchtipp von Wauwau*, 9 Jahre

„Das ist aber kein Buch über mich, oder? Ach nee, über jemand anderen. Der auf dem Einband schreibt: „Aber ich kann nicht überall sein.“ - Ist das eine Aufforderung an mich, dass er meine Hilfe braucht?“, sagt Wauwau, 9 Jahre, über den Comic-Roman von Liz Pichon: „Tom Gates – Wo ich bin, ist Chaos“. „Auf jeden Fall sieht das Buch cool aus. Das lese ich. Würde ich Dir auch empfehlen. Eigentlich jedem. Ihr sagt doch immer: Aus Büchern kann man viel lernen!“

Jungs haben so ihre Eigenheiten. In jedem Alter. Besonders Begabte schaffen sogar in der Zeitspanne zwischen Zu-Bett-Gehen und Wieder-Aufstehen: Chaos!

Dieses Chaos-Phänomen hat die Mutter von drei Kindern, Liz Pichon, als Grundlage der Reihe „Tom Gates“ für ältere Jungen hergenommen. Ganz einfach. Überhaupt nicht mit erhobenem Zeigefinger. Ganz raffiniert. Denn der Text, durch vielerlei, scheinbar chaotisch durcheinander laufende Schriftgestaltungen in sich schon attraktiv für notorische Lektüre-Hausarbeit-Nörgler, wird durch seine Durchwaberung mit comichaften Illustrationen von jedem Verdacht eines echten Lesebuches freigesprochen. Dabei ist er unglaublich komisch.

In „Wo ich bin, ist Chaos“, ist Leben drin, werden Fassungslosigkeit oder Entzücken zu übergroß gedruckten und speziell dekorierten Worten, die selbst Illustrationen sind. Dabei ist Tom, dessen Gedanken und bunter Alltag sich permanent in bildlicher Form und Dagobert-Duck-mäßigen Ausrufen niederschlagen, ein echt netter Junge.

Im Gegensatz zu manchen verfilmten Comics für die Altersschiene um zehn, die pseudo-witzig mit der Herabsetzung von allem und jedem spielen, ist Tom Gates sogar ein reflektierter Heranwachsender, der sich wirklich Mühe mit den Menschen und der Welt um ihn herum gibt. Dabei verbiegt er sich nicht.

Wenn der Fünftklässler beim Porträt seiner Lehrerin weisungsgemäß alle Details malt und deshalb auch den Damenbart deutlich zeichnet, hat er eigentlich nichts verkehrt gemacht. Vielleicht aber die Pädagogen um ihn herum, die im Kunstunterricht auch die Vermittlung der positiven Nebenwirkungen der auf Details verzichtenden künstlerischen Freiheit nicht vergessen sollten. Tom aber muss nachsitzen. Außerdem Extra-Aufgaben im Haushalt übernehmen. Was beim Milchholen zu Spezial-Chaos führt.

Viele der Lehranstalts-Erfahrungen des Elfjährigen sind ganz nah am täglichen Leben von Jungs und auch von Mädchen. Denn es ist zu merken, dass Liz Pichon vermutlich selbst schon als eine Schülerin im Unterricht saß, die versuchte, unbemerkt vom Lehrer-Zorn ihre Eindrücke in Comics und Sprechblasen zu verarbeiten. Wie es auch ihr Roman-Held Tom Gates macht. Das hilft ihm den Frust über einen anbiedernden und nervigen Banknachbarn zu verdauen – eine Situation, die wohl mancher kennt. Auch die emotionalen Hochs und Tiefs, je nachdem, ob ihm die nette und intelligente zweite Nebensitzerin anlächelt oder kritisiert, werden ebenfalls zeichnerisch festgehalten.

Dass Liz Pichon in Brighton beheimatet ist, wirkt sich nicht auf die Verallgemeinerbarkeit von „Wo ich bin, ist Chaos“ aus: Die supergut für Söhne und Eltern les- und anschaubare Geschichte könnte überall zuhause sein. Die Leser finden sich lustig übersteigert wieder. Das macht die Story gleich noch sympathischer und erhöht ihre Chancen, zu Ende gelesen zu werden.
Endlich ein Buch, das - frei von Monstern und sonstigen Ekeln - von Jungs um die zehn Jahre gemocht wird, die sich normalerweise am ehesten für Donald-Duck-Comics begeistern lassen. Die sowieso pädagogisch wertvoll sind, weshalb sie auch Pichons erste Inspiration für ihr textliches und illustratorisches Schaffen waren.

Zum Buch

Liz Pichon: Tom Gates, Band I: Wo ich bin, ist Chaos - aber ich kann nicht überall sein
252 Seiten
Egmont Schneiderbuch-Verlag
ISBN: 978-3-505-12936-0

Bei Amazon kaufen: Tom Gates - Wo ich bin, ist Chaos


2011-12-12, Wauwau*
Text: © WauWau*, kinderseite@wirtschaftswetter.de
Fotos Banner: ©Cornelia Schaible

*Die Kinderautoren und -künstler, aktuell E&M*, die Emils*, Bui*, Wauwau* und Agentenschreck* werden zu ihrem Schutz mit einem Pseudonym* versehen. Leserpost wird an sie weitergeleitet: kinderseite@wirtschaftswetter.de

zurück zu: Kinderseite

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift