Bitte verwenden Sie die Back-Funktion Ihres Browsers, um zurückzukehren - oder: Startseite Wirtschaftswetter

Wirtschaftswetter-Logo

Wirtschaftswetter-Tipps im Frühling 2017

Liebe Wirtschaftswetter-Leserinnen und -Leser,

hier finden Sie unsere IN und Outs, und viele Tipps zum Lesen, Hören, Schmecken, Reisen, Anziehen, je nach Jahreszeit und Schwerpunktthema. Bestückt wird diese Seite von Autorinnen, Leserinnen und Lesern. Für Unternehmerinnen und Anbieter haben wir andere schöne Werbeplätze, Anfragen und Aufträge für Anzeigen im Wirtschaftswetter bitte einfach per E-Mail an werbung@wirtschaftswetter.de oder telefonisch.

Frühling/Frühsommer2017. In dieser Ausgabe: In + Out plus Tipps zum Lesen, Hören und Sehen zu unserem Schwerpunkt: No(n)cha(la)nce. Schauen Sie wieder öfter herein, die Liste wächst munter bis zum 30. Juni 2017.

IN + OUT Wirtschaftswetter Ins + Outs

IN : Europa und Liberalismus - Letzterer zwar nicht unbedingt der vollkommen unregelten, wirtschaftlichen Art - sind wieder in. Nach den vergangenen zwei, drei Jahren, in denen uns der Rechtspopulismus durch sämtliche Medien, allen voran durch die so genannten "Sozialen Netzwerke" um die Ohren pfiff, schält sich nun heraus, dass der auch keine Antworten auf die modernen Zeiten hat, sondern Frauen zurück an den Herd und die Wirtschaft zurück ans Öl koppeln will. Es haben zwar noch nicht alle begriffen, dass die Antwort auf die aktuellen Probleme nur in einer verstärkten internationalen Zusammenarbeit liegen kann, aber das wird schon noch. Mit einigen Regierungen ist das nicht zu machen, die im laufenden Jahr vor allem eines sein werden: Bremsklötze, doch damit deeskalieren sie sich irgendwann schon selbst. Überraschend ist die jüngste polische Entwicklung indes nicht, folgt sie der wirtschaftlichen: Den von diversen gestrigen Regierungen aktuell immer noch gewünschten Überwachungsstaat haben schließlich die Techno-Konzerne erst ermöglicht, zum Teil selbst umgesetzt, die jetzt in der Verantwortung stehen, Stellung beziehen müssen, nicht allein zum eigenen Wohl auf dem Markt zu sein. Eine Technik ohne Ethik gibt es genauso wenig wie eine Wissenschaft ohne Ethik.

OUT : Nationalstaatentum im Insel-Modus scheint zwar immer noch ein Trend zu sein, aber ein aussterbender, selbst der abgeschottetste Despot muss bilaterale Beziehungen zu anderen Staaten aufnehmen und zulassen. Europa muss nun u.a. mit dem Brexit fertigwerden, aber es sind noch ein paar Kollegen übrig, Groß-Britannien hat aktuell die größeren Probleme, das eigene Isolierungs-Referendum umzusetzen. Am besten wäre es, die Briten würden den desasttrösen Austritt aus der Staatengemeinschaft rückgängig machen. Sicher käme man ihnen dann entgegen. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht, offenbar meint man, ein unsinniges Ziel gekonnt umzusetzen, machte es etwa besser. Und damit sind die Engländer gewiss nicht allein auf der Welt. Nebem vielem Guten und Praktischen fällt indes der Menschen-Daten sammelnden Wirtschaft immer noch kein anderes Geschäftsmodell sozialen Miteinanders als dauernde Bewertungen ein. Neben dem effizienten bei der Stange und klein halten (ohne dein Netzwerk bist du ein Nichts) wirkt das vor allem einseitig und langweilig.

 

------- Wirtschaftswetter-Tipps: Achtung Werbung -----

Bücher:

Die Seltene. Erhobenen Hauptes zurückzutreten, aus Überzeugung, weil man mit seiner Person nicht für eine Sache einstehen kann, die man nun einmal inhaltlich nicht vertritt, ist selten geworden, sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft. Viel lieber wird heutzutage ausgesessen. Nicht so die damalige Jusitzministerin Sabine Leutheusser-Schnarreberger, die sich mit ihrem konsequenten Rücktritt, weil sie den großen Lausangriff der damaligen Regierung weder befürworten konnten noch als Ministerin umsetzen wolle, großen Respekt in weiten Teilen der Bevölkerugn verschaffte. Das hält bis heute an und so heißt auch ihr Buch, dass sie Ende März in Berlin vorstellte:
Bei Amazon kaufen: Haltung ist Stärke: Was auf dem Spiel steht

Europa aus anderem Blickwinkel - und zwar von Litauen aus, in das der Autor Felix Ackermann mit Kind und Kegel zieht, um dort als Gastwissenschaftler zu arbeiten. Im Titel heißt es - "Ausflüge zum Ende der EU" - "zum Rand" wollte wohl niemand auf den Buchdeckel setzten, aber die Litauer sind nach rund 25 Jahren Freiheit auch kein Rand, wenn man von der Außengrenze absieht, sondern mittendrin in einem Selbstfindungsprozess zwischen post-sowjetischer Vergangenheit und europäischer Gegenwart.
Bei Amazon kaufen: Mein litauischer Führerschein: Ausflüge zum Ende der Europäischen Union (suhrkamp taschenbuch)

China. Die German School of Management and Law (GGS) beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe ihres Hochschulmagazins mit China, dem Land das auf dem dritten Platz der Patentanmeldungen steht und sich nichts Geringeres zum Ziel gesetzt hat, als die größte Wirtschaftsnation weltweit zu werden. Grund genug sich den Schwerpunktartikel von Prof. Müller, die studentischen Masterthesen bis hin zu den Knigge-Tipps für Geschäftsleute durchzulesen, zum Download:
PDF:
Quarterly 1/17 - China

Unendliche Welten verspricht der Titel des Herausgebers, die Gesellschaft der Deutschen Chemiker (GDCH), die das Buch anlässlich des Jubliäums ihrer Gründung vor 150 Jahren veröffentlichten. Mehrere Autoren nehmen den Leser auf eine unterhaltsame, verständlich geschriebene Reise durch die Welt der Chemie mit, ihre Errungschaften, aber auch ihrer Herausforderungen, auch das Klima wird nicht ausgespart.
Bei Amazon kaufen: Unendliche Weiten: Kreuz und quer durchs Chemie-Universum

Die Geschichte der Zigarette. Geschichts-, Sozialwissenschaftler und Psychologen aus Jena, Hamburg und Wien haben den Wandel der Zigarette seit dem 19. Jahrhundert untersucht und ihre Ergebnisse in einer Buchreihe veröffentlicht, in der zwei neue Bände erschienen sind, die die (versteckte) poltische Bedeutung des Rauchens und der Zigarette bis in die Gegenwart sowie die vielfältigen transnationalen Beziehungen der deutschen Zigarette aufzeigen. Die Zigarette, das flüchtige, international gehandelte Produkt und wie es zum verpönten Artikel - vom "sozialen Vergnügen zum Sargnagel" - wurde.

1. Band bei Amazon kaufen: Als die Zigarette giftig wurde: Ein Risiko-Produkt im Widerstreit (PolitCIGs / Die Kulturen der Zigarette und die Kulturen des Politischen: Zur Sprache der Produkte im 20. und 21. Jahrhundert)

2. Band bei Amazon kaufen: Die Welt in einer Zigarettenschachtel: Transnationale Horizonte eines deutschen Produkts (PolitCIGs / Die Kulturen der Zigarette und die Kulturen des ... der Produkte im 20. und 21. Jahrhundert)

Datschutz für USA-Reisende. Mit 50 Seiten genauso umfangreich wie kompakt stellen Cope, Kalia, Schoen und Schwartz von der Electronic Frontier Foundation einen PDF-Ratgeber für USA-Reisende vor, der Tipps zur Sicherung persönlicher u.a. Daten beim Grenzübergang gibt.
PDF, Englisch: Digital Privacy at the U.S. Border - Protecting the data on your devices

Den SongText verstanden?. Songmissverständnisse sind ein herrlicher Dauerbrenner und amüsanter Zeitvertreib. Entsprechend motiviert saust Autor Michael Behrend durch ingesamt 66, i. d. R. eklatante Text-Missverständnisse, deren Auffklärung genauso unterhaltsam ist wie die ständige Uminterpretierung des eigentlichen Orignals - zum eigenen Vergnügen.
Bei Amazon kaufen: I don't like Mondays: Die 66 größten Songmissverständnisse

Spaß für Kinder

Fantasy-Geschichte. Die Bücherregale ächzen unter den vielen Veröffentlichungen für Kinder, die dem reinen Fantasy-Reich entspringen - aber nicht immer ist das alles so munter, aufschlussreich und witzig geschrieben wie bei Charlotte Habersack, die ihrem Helden, einem kleinen Jungen, klassisches unbekanntes Päckchen zukommen lässt, und das Abenteuer beginnt...
Bei Amazon kaufen: Bitte nicht öffnen 1: Bissig!

Musik fürs Frühjahr 2017

Still Funky - nach langer Sendepause. Fangen wir in dieser Rubrik mit etwas Tanzbarem an. Nach jahrelanger Sendepause hat Jamiroquai wieder ein Album herausgebracht und wie so oft streiten sich die Fan-Geister. Einige sind enttäusch, andere begeistert, wie in "Automation" der neue elektronischeSound mit frischem Zeitgeist gepaart, wieder ins Tanzbein fährt. Jedenfalls ist es hörbar und es stimmt, etwas Daft Punk, aber das schadet nicht, schon gar nicht dem kommenden Sommer.
Die Deluxe-Edition (CD, gibt es aber auch als Download und in Vinyl) bei Amazon kaufen: Automaton (Limited Deluxe Edition)

Fortsetzung folgt...

Kino + DVD f:

Im Kino: Sie haben genug. Sie haben genug von Krieg, Terror und Ideologien. Und jeder versteht das, wirklich jeder. Die preisgekrönte Doku über eine Generation, die von den Alten und ihren dauernden Streitereien um ihre Jugend gebracht wird - geht auf die Bretter. Seit 30. März in den deutschen Kinos, deutsche Filmseite: Gaza Surf Club

Im Kino - Bürgerrechtsbewegung. Ähnlich spektakulär gut ist die Doku in Form einer filmischen Collage über die Situation der Farbigen in Amerika aus zwei Jahrhunderten und der Bürgerrechtsbewegung, basierend auf einem unvollendetem Skript (1979) von dem heute fast schon beängstigend aktuellen James Baldwin. Seit 30. März in deutschen Kinos, Filmseite: Im Not Your Negro

Im Kino - Liebe als Revolution. Romeo und Julia sind nie ausgestorben, sie leben. Die besten Geschichten schreibt das Leben und wie die Liebe von Ruth Williams Khama und Sir Seretse Khama nicht nur deren Familen, sondern auch die Regierungen Großbritanniniens und Südafrikas gegen sich aufbrachte ist aus heutiger Sicht unglaublich, aber dürfte sich dennoch ständig wiederholen, Ruth und Seretse gaben nicht auf, im Gegenteil, sie kämpften. Nach den zahllosen politischen Verwicklungen, unter denen das Paar auch persönlich zu leiden hatte, gründete Khama die demokratische Partei und wurde der erste Präsident des unabhängigen Botswanas (1966 bis 1980). Seit 30. März in den Kinos: A United Kingdom


1. April 2017 to be continued - Weitere Hör-, Lese- , Musik- und Film-Tipps folgen in Kürze auf diesem Sender.

------- Wirtschaftswetter-Tipps + Werbung Ende -------

Info für Anbieter: Diese Seite wird mit Tipps von Autoren und Lesern gespeist. Möchten Sie im Wirtschaftswetter werben schicken Sie uns gern Ihre Anfrage - die Sie zu nichts verpflichtet - an: E-Mail Wirtschaftswetter

 

Wir sind nicht verantwortlich für Form oder Inhalte der verlinkten Seiten und für Ihre dortigen Transaktionen. Die Aufnahme von Links zu Seiten anderer Anbieter beinhaltet keinerlei Gewähr, Billigung oder Haftung für Form und Inhalt externer Seiten noch für Ihre Transaktionen, die Sie dort durchführen sollten. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von sämtlichen Inhalten aller verlinkten Seiten auf unserer Website

© 2003-2017
Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift