Wirtschaftswetter      Banner Wirtschaftswetter-Lifestyle, Link Werbeseite

Wer hat denn die mitgebracht?

Kokosnuss

von Moon McNeill

Poppies, Link FotografinKommt Ihnen folgende Situation bekannt vor? Irgendein wohlmeinender Besucher hat Ihnen eine ganze Kokosnuss geschenkt. Sie lächeln, sagen etwas Nettes und legen die Nuss beiseite, während Sie die erfreute Gastgeberin mimen. Bernd-Jochen erzählt lang und breit, wie er als Kind immer diese Plätscherbrunnen mit den Kokosnussstückchen bewunderte, die man auf Jahrmärkten bekommen konnte. Wetten, dass sie nächstes Mal wieder eine Kokosnuss mitbringen?! Jetzt bloß nichts sagen!

Sie wissen genau, die Kokosnuss wird mindestens fünf Wochen unbeachtet herumliegen. Jeden Abend werden Sie Bernd-Jochen daran erinnern, doch er kaut lieber Chips beim Fußball. Mit viel Glück werden Sie eines Tages selbst Appetit auf etwas Süßes bekommen und nichts befindet sich im Hause. Bis auf die Kokosnuss. Sie starren sie an. Wie hatten Sie die letztes Mal doch gleich geöffnet? Hammer und Meißel aus dem Keller hochgeholt, jetzt rücken wir der Nuss zu Leibe - und zwar mit System. Es wäre doch gelacht. Man muss nur auf diese Delle da oben hauen. Welche Delle? Wo ist oben?!

Ah ja. Bloss nicht zu zart schlagen, sonst… Oh je!! Die neue Fussbodenkachel ist glatt durch und die Kokosnuss - ja wo ist diese vermaledeite Kokosnuss hingerollt? Quer über den Flur und unter das Bett. Sieh Mal an, Bernd-Jochens heilige blaue Wollsocke, die er den ganzen Winter vermisste. Vielleicht hat ja der Hund sie dahin gezerrt? Und da ist ja die desertierte Nuss. Das haben wir gleich. Fenster auf. Ein Wurf in den Hof mit Schmackes - und schwupps wird sie offen sein. Kommt einer? Nee. Na dann!
„Aaaaaaaah, sind Sie wahnsinnig geworden?
Wollen Sie mich umbringen?!“ brüllt der Nachbar von unten.
Scheibenkleister. Er muss gerade aus der Tür getreten sein, zum Einkaufen für seine werte Gattin. Jetzt besorgt aus dem Fenster lehnen und mitfühlend fragen: „Herr Bassermann, brauchen Sie Hilfe?!“ „Ich habe genau gesehen, dass Sie diese Kokosnuss-Kanonenkugel nach mir geworfen haben! Das wird Sie teuer zu stehen kommen, Frau Doktor Lämpel!“ Ach Du lieber Himmel! Vielleicht hatte er gerade hochgesehen, um die letzten Anweisungen seiner Angetrauten entgegen zu nehmen. Schneller Rückzug scheint jetzt angebracht. Vielleicht war es ja nur ein blaues Auge…

Am Boden des Schlafzimmers sitzend sind neue Strategien von Nöten. Ist die Kokosnuss nun geplatzt oder nicht? Oder hat Bassermann das Corpus Delicti etwa mitgenommen? In gewisser Weise würde es das Problem natürlich lösen und auch wieder nicht. Einmal unauffällig aus dem Fenster geblickt. Nein, da liegt sie friedlich auf dem Gehweg. „Ist Ihnen Ihre Kokosnuss heruntergefallen?“ fragt Fiete von nebenan herauf. Nein, Gott bewahre, ich kenne dieses gräsige Ding nicht einmal! Soll er sie doch bitte mitnehmen, quasi als Naturalien-Finderlohn. „Warten Sie mal, ich mache meinen speziellen Basketballweitwurf, dann müssen Sie nicht runterkommen! Und eins, zwei, dunk it, Buster!

Großer Gott, wie erklärt man Bernd-Jochen nachher den zertrümmerten Spiegel? Hochzeitsgeschenk seiner Mutter, Blattgoldrahmung mit Schnitzwerk. Scheußliches Teil. Saaaa-gen-haft hinüber. Die Kokosnuss liegt harmlos auf dem Küchenfußboden. Man müsste sie in eine Schraubzwinge nageln und … genau!
Die Riesenzwinge her geholt und den großen Bohrer. Hahahaaa! Jetzt geht es dir zu Leibe, du rundes Fusselding! Akkurat in die Mitte gezwungen, die Delle nach oben und bombenfest am Wohnzimmertisch festgeschraubt und ... welchen Bohrkopf nehmen? Immer wenn man ihn braucht, ist Bernd-Jochen nicht da. Na, wir nehmen einfach einmal diesen da. Sieht gut aus. Wo geht denn diese Mühle an und was soll dieser Hebel hier? Ich schalte einfach hier. Nee, da tut sich nichts. Ah, der rote hier ist es *wooooooooooooooooooooo...*

Ganz still sitzen. Nachdenken. Wie kriegen wir den Bohrer aus der Tischplatte? Das sieht gar nicht so gut aus. Volle Kante reingenascht, bis zum Heft. Oder wie das heißt. Ist ja auch egal. Langsam bekomme ich Hunger. Vielleicht war es ja ein Holzbohrer - und deshalb wollte der automatisch rein in die Platte?
Bernd-Jochen bringt mich um. Definitiv. Am Besten, ich lege den Kopf in den Backofen. Oder nein! Ich lege diese vermaledeite Kokosnuss in den Backofen und grille sie bei 200 Grad, bis sie zu Asche zerfällt. Dann bin ich das Ding endgültig los. Kein Beweis für Bassermann. Kein tagelanges, zunehmend dröger werdendes, Kokosnuss-Schnitzel-Kauen. Das würde mir moralisch noch den letzten Rest genommen haben, wenn man das Ding auch noch essen müsste! Gesagt, getan. Und ab in die Grillröhre. Mein Gott, bin ich erschöpft. Ich schlafe gleich auf der Stelle ein.

„Liebling?! Liebling! Wo bist Du denn, mein Schnuckelweib? Was machst Du denn im Dunkeln vor dem Backofen sitzend? Ach, die Kokosnuss erhitzen! Du, das wollte ich Dir auch gerade erzählen: Walter sagte, man muss die Dinger nur in den Backofen tun und sie bei 200 Grad eine halbe Stunde erhitzen - dann platzen die von alleine! Wenn der mir das vorher gesagt hätte, dann hätten wir die Kokosnuss doch längst gegessen!“

„Was Du nicht sagst, Bernd-Jochen!! Hast Du einmal fünf Minuten Zeit??“


Service:

Wie Bernd-Jochen richtig sagt, man sollte eine Kokosnuss in den Backofen stecken. Am besten vorher die von der Protagonistin gesuchten Dellen (die Augen) mit einem Korkenzieher anbohren, das Kokoswasser herauslaufen lassen und die Nuss für etwa 10 bis 15 Minuten bei 200 Grad in den Backofen legen. Danach eignet sich zum Beklopfen zum Beispiel der klassiche Fleischklopfer und wenn alles gut geht, bekommen Sie damit die Schale herunter, auf jeden Fall leichter als ohne Backofen ; )

Der passende Drink

Pina Collada Dazu benötigen Sie 5cl Cream of Coconut, 4 cl weißen Rum, 6 cl Ananassaft und 1 cl Sahne. Alle Zutaten zusammen mit gecrushtem Eis in einem Skaker kräftig schütteln und in ein Longdrinkglas geben. Ein Ananasstückchen und eine Cocktailkirsche aufgespießt über den Rand legen, macht ihren Cocktail schick. Das geht natürlich auch mit dem Elektormixer, vor allem wenn Sie Ananasstückchen verwenden möchten, gut mixen (!) und danach in das mit dem Eis halb gefüllte Longdrinkglas geben.

Pina Collada, Link FotografinDer passende Film (wenn Sie es geschafft haben die Nuss zu knacken): Cast Away - Verschollen mit Tom Hanks in der Hauptrolle, der hier eine Kokosnuss ohne Backofen öffnen muss ...

Externer Link (Wegen einiger Anfragen, Link, für den wir kein Geld kassieren, sonst würde ja "Anzeige" darüberstehen)- Das passende Unternehmen, für Geschäftsleute, die eine harte Nuss zu knacken haben: Knack die Nuss! .

2004-03-02 Moon McNeill
Text: © Moon McNeill, Angelika Petrich-Hornetz (Service 2004-03-17)
Fotos: © Cornelia Schaible, Birgid Hanke
Banner: ©aph

zurück zu: Lifestyle 

Wirtschaftswetter

Kontakt: info@wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift