Wirtschaftswetter         Japan im Wirtschaftswetter, Foto Geta, Link Wirtschaftswetter-Werbung


Die Menschen wollen schöner und gesünder sein - genau hier liegt ein immens großes Potential

Interview mit Makoto Nakao, Präsident und CEO GC Corporation, Tokio

Die Fragen stellte Marion Güntzel (MG)

MG : Herr Nakao, Sie sind seit mehr als zwanzig Jahren Präsident und CEO der GC Corporation, dem Weltmarktführer u.a. für dentale Glasionomerzemente. Vom heutigen Standpunkt aus: Was war für Sie die interessanteste und vielversprechendste Entwicklung auf dem zahnmedizinischen Markt?

Makoto Nakao: Die Konzepte von Dr. G. V. Black zur Systematik der Kavitätenpräparationen bei Karies stellen einen großen Beitrag zur Entwicklung der modernen Zahnheilkunde dar. Sie ermöglichten weitere Verbesserungen zugunsten der Patientenzufriedenheit durch die Entwicklung noch leistungsfähigerer Methoden und Materialien. Folglich liegt mein größtes Interesse in der Weiterführung seiner Ideen und Bemühungen zur Verbesserung der Mundgesundheit.
Zweitens bin ich sehr an innovativen technischen Errungenschaften und an den sich ständig verändernden Wertvorstellungen der Gesellschaft interessiert. Hier in Japan wurde zum Beispiel vor 400 Jahren das hölzerne Gebiss erfunden; aber im Zuge von Veränderungen der Zeit und der Umwelt sind auch wir Zeugen von bahnbrechenden Errungenschaften geworden. So sind wir heute sogar in Lage dank der regenerativen Medizin und verbesserten Techniken, den Ursprung des Zahnes zu erneuern.
Während der vergangenen zwanzig Jahre meiner Präsidentschaft habe ich viele Gelegenheiten genutzt, Meinungen und Ideen mit Freunden aus der ganzen Welt auszutauschen. Viele von ihnen sind außerhalb des zahnmedizinischen Bereichs tätig. Diese wertvollen Gespräche haben mir gezeigt, dass Änderungen in den Bereichen Zeit, Mensch und Zahnheilkunde eng miteinander verknüpft sind. Und diese Verzahnung der drei Elemente verspricht die interessantesten Entwicklungen in der Zahnheilkunde.

MG: Sie haben einmal gesagt: „Es gibt unbegrenzte Möglichkeiten in der Zahnheilkunde.“ Wo sehen Sie heute noch mehr Potential?

Makoto Nakao: Die Menschen wünschen sich jeden Tag überall auf der Welt, gesünder, schöner und jünger zu sein. Ich glaube sehr daran, dass der wichtigste Beitrag, den die Zahnheilkunde jetzt und in naher Zukunft leisten kann, die Erfüllung dieser Wünsche ist. Ich behaupte sogar, es gibt noch ein immens großes Potential für neue Techniken, Methoden und Materialien, um dieses Ziel zu erreichen.

MG : Sie haben mehrere Weltklasse-Produkte für die moderne Zahnheilkunde entwickelt und auf dem Markt etabliert. Wo liegen Ihrer Meinung nach die Hauptgründe für den großen Erfolg Ihrer Produkte und Ihres Unternehmens?

Makoto Nakao: Ich glaube, dass die beiden Schlüssel zu unserem Erfolg darin liegen, dass wir einerseits die Bedürfnisse unserer Kunden genau erfassen und andererseits ununterbrochen unsere Kernkompetenzen ausweiten und verbessern konnten.
Der erste Erfolgsfaktor ist der gute Kontakt zu den Zahnärzten und Zahntechnikern auf der ganzen Welt. Sie haben uns immer wieder wertvolle Hinweise für weitere Entwicklungen und Verbesserungen geliefert. So bitten wir bitten die Mediziner, uns ihre Probleme und Meinungen über Füllungsmaterialien und Abformtechniken mitzuteilen und uns ihre Vorstellung von idealen Arbeitsprozessen genau zu schildern. Auch fragen wir die Zahntechniker nach ihren Ansichten zur Verbesserung der Eigenschaften von Kronen- und Brückenmaterialien unter den Gesichtspunkten Ästhetik und Haltbarkeit.
Der zweite Schlüssel liegt in der Entwicklung und Verbesserung unserer eigenen Produktions- und Forschungstechniken während der vergangenen Jahrzehnte. Die neuen Verfahren und Techniken, die auf den Glasionomerzementen basieren und die seit der Firmengründung beständig modifiziert wurden, stellen ebenfalls einen Erfolgsgaranten zur Realisierung der Kundenbedürfnisse dar.

MG : Sie sind seit mehr als 30 Jahren im Dentalgeschäft tätig – gibt es für Sie noch ein unerreichtes Ziel oder einen unerfüllten Wunsch?

Makoto Nakao: Seit der Gründung von GC hat jeder Mitarbeiter von uns – ob Mann oder Frau – ständig nach unserer Firmenphilosophie „Semui“ gestrebt und sie in seiner täglichen Arbeit verinnerlicht. Semui bedeutet kurz gesagt: „Eine Tätigkeit zum Nutzen unserer Kunden wird es immer schaffen, uns glücklich zu machen.“ Diese Firmenphilosophie kommt ursprünglich vom buddhistischen Konzept: „Denke und handle stets vom Standpunkt Deines Gegners oder Partners aus“. Aber sie entspricht auch der goldenen Regel des Christentums: "Behandle andere so, wie Du behandelt werden willst“. Heutzutage sind diese Maximen jedoch nicht immer so einfach zu verwirklichen.
Alles in allem fühlen wir uns glücklich und geehrt, eine so sinnvolle und wichtige Aufgabe erhalten zu haben – nämlich den Menschen in der ganzen Welt zu helfen, gesunde Zähne zu haben. Im Hinblick auf dieses große Ziel werde ich Semui weiterhin gewissenhaft umsetzen und verwirklichen – gemeinsam mit allen GC-Mitarbeitern.

MG: Herr Nakao, herzlichen Dank für dieses Gespräch.

Informationen und Kontakt:   www.gceurope.com


2004-11-30 von *Marion Güntzel
Text: ©Marion Güntzel
Foto "Geta" ©Cornelia Schaible

zurück zu: Themen 

Wirtschaftswetter®

Kontakt: info@wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Online-Zeitschrift Wirtschaftswetter®