Wirtschaftswetter-Logo       Bild Wirtschaftswetter-Lifestyle Schwerpunkt Aufblühen, Link Kinderseite


Ein neuer Freund

Ein Text für Leseanfänger
von Jutta Wilke

„Packt eure Sachen ein“,
sagt die Lehrerin.
„Wir ziehen heute
in ein anderes Klassenzimmer.“

„Wir ziehen um! Hurra!“
Schnell packen die Kinder
ihre Hefte und Bücher
in ihre Ranzen.

Paul meldet sich:
„Warum ziehen wir um?“
„Das wirst du schon sehen.“
Die Lehrerin lacht.

Paul packt seine Sachen.
Sein Ranzen ist so schwer.
Er ist der Kleinste
in seiner Klasse.

Die Lehrerin geht voran
durch die ganze Schule.
Die Kinder nehmen ihre Ranzen
und gehen hinterher.

Jetzt gehen sie die Treppe herunter
ins Erdgeschoss.
Dort öffnet die Lehrerin
eine Tür.

Das neue Klassenzimmer
ist viel größer
als das alte Zimmer.
Und heller ist es auch.

Die Kinder suchen sich einen Platz.
Die Lehrerin hängt
die Bilder wieder auf.
Da klopft es an der Tür.

Paul springt auf
und öffnet die Tür.
Draußen vor der Tür
sitzt ein Junge.

Paul staunt.
Der Junge sitzt
in einem Rollstuhl.
In einem roten Rollstuhl.

Als Paul zu Seite geht,
rollt der Junge in die Klasse.
„Herzlich Willkommen Felix!“,
sagt die Lehrerin.

Sie geht zu Pauls Tisch
und stellt den freien Stuhl
neben Paul zur Seite.
Felix rollt neben Pauls Platz.

Alle Kinder starren
Felix und den Rollstuhl an.
Ob Felix gar nicht laufen kann?
Er sieht doch ganz gesund aus.

Die Lehrerin erklärt:
Das ist Felix.
Er geht jetzt in unsere Klasse.
Felix Beine sind krank,
er kann nicht laufen.

Dann fängt die Lehrerin
mit dem Unterricht an.
Paul muss die ganze Zeit
zu Felix gucken.

Hätte der sich nicht
woanders hinsetzen können?
Alle Kinder starren jetzt
an Paul und Felix´ Tisch.

Es klingelt zur Pause.
Felix fragt Paul:
„Was macht ihr in der Pause?“
„Fußball spielen“, sagt Paul.
Dann wird er rot.

Felix kann ja kein Fußball spielen.
Das hat Paul vergessen.
Was soll Felix
in der Pause machen?

„Braucht ihr
einen Schiedsrichter?“,
fragt Felix.

Felix steht
mit seinem Rollstuhl
mitten auf dem Schulhof.
Er ist ein toller Schiedsrichter.

In der nächsten Stunde
haben die Kinder Malen.
Felix malt einen Vogel.
Paul malt einen Dino.

Nach der Schule
rennt Paul nach draußen.
Auf dem Schulhof
bleibt er stehen.

Fast hätte er Felix vergessen.
„Wo wohnst du?“, fragt Paul.
„In der Tannenstraße“,
sagt Felix.

Paul staunt.
Das ist ja ganz nah
bei Pauls Haus.
Nur um die Ecke.

„Gehen wir zusammen?“,
fragt Felix.
Paul wird rot.
Was denken dann die Leute?

„Hast du Lust mich zu schieben?“,
fragt Felix.
„Ich kann deinen Ranzen
auf den Schoß nehmen.“

Paul schiebt Felix.
Felix hält Pauls Ranzen auf dem Schoß.
Paul macht das Schieben Spaß.
Sollen die Leute doch gucken.

Vor Felix Haus
wartet schon seine Mama.
„Hallo“, sagt sie.
„Das ist Paul“, sagt Felix.

„Willst du nach dem Essen
mit mir spielen?“
fragt Felix.
„Ich habe viele Dinos.“

Paul liebt Dinos.
Klar will er
mit Felix spielen.

„Bis später!“ ruft Paul
und läuft schnell nach Hause.
Es fühlt sich gut an,
einen neuen Freund zu haben.


2010-03-27 Jutta Wilke
Text: © Jutta Wilke
Foto: ©Cornelia Schaible

zurück zu: Kinderseite

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift