Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift      Wirtschaftswetter-Lifestyle, Schwerpunkt Frühlingsrallye, Link Werbeseite


Kühlschränke - Dana und Kolja im Schlaraffenland

Wovon Koch und Ex-Model beim Anblick verführerischer Kühlschränke träumen

LG-Europa-Präsentation im Münchner Botanikum

von Annegret Handel-Kempf

Wie halten Sie es denn, bitteschön, mit Kühlschränken? - Absolut cool antworteten Dana Schweiger, Unternehmerin und Schauspieler Til Schweigers „Ex“-Frau, und Kolja Kleeberg, Fernsehkoch und Restaurant-Besitzer, auf Fragen von Fernsehmoderator Jochen Bendel („Ruck Zuck“, „Big Brother“) und Journalisten zum Thema. Anlass war ein Besuch im Schlaraffenland, im „Land of Plenty“, wie der koreanische Elektronik-Gigant LG seine naturnahe Neuheiten-Präsentation im paradiesisch anmutenden Ambiente des Münchner Botanikums an einem lauen Sommerabend kurz vor dem Wochenende nannte.

„Side by Side“ berichteten die beiden von ihren privaten und beruflichen Kühlungs-Erfahrungen. Passend zum Namen eines 614-Liter-Raumwunder-Kühlschranks, der Platz für zwei Kisten mehr Gemüse und andere Frischwaren bietet als konventionelle Geräte. LG-Firmenprominenz aus Korea, viele Journalisten aus Griechenland und auch aus anderen europäischen Staaten erfuhren, wie entsetzt die vierfache Mutter Dana war, als sie nach Deutschland kam und nach „echten“ Kühlschränken suchte. Die scheinbar für Puppen gedachten kleinen Geräte der Bewohner ihrer neuen Heimat übersah sie dabei glatt."

„Gehen die Deutschen denn ständig einkaufen?“, fragte sich die Amerikanerin damals. „Happy“ sei sie gewesen, als sie schließlich auf große, doppeltürige Geräte mit ordentlich Platz stieß, denn: „Ich bin berufstätig, muss meine Kinder von der Schule abholen. Da kann ich nur alle ein oder zwei Wochen einkaufen“.

Allerdings muss die allein erziehende Geschäftsfrau bei lange frisch gehaltenen Produkten besonders auf Hygiene achten, damit sich keine Bakterienschwärme bilden. „Doch was hilft es, das Gemüse abzuwaschen, bevor man es in den Kühlschrank legt, damit es keinen Schmutz und keine Bakterien hineinbringt? Die Kühlschranktür geht bei uns fortwährend auf und zu, und so kommt trotzdem Dreck hinein“, berichtet das sympathische Ex-Model. „Einem Kind zu sagen, es soll sich die Hände waschen, ist ungefähr so erfolgreich, wie einen Mann zu fragen, wer den Müll herausbringt. Was denken Sie, wer es dann tut und wie das ausgeht?“

Verständlich gut gefiel der 43-Jährigen das antibiotische Hygiene-Fresh-System im LG-Side-by-Side-Kühlgerät GS 9166 AEJZ, das die Luft vierfach filtert. Ein aus Laktobakterien extrahiertes, antibakterielles Element beseitigt Gerüche und tötet Bakterien nach Herstellerangaben zu 99,99 Prozent ab. Es könne so dem H1N1-Virus, atopischen Erkrankungen und Lebensmittelvergiftungen möglicherweise vorbeugend entgegenwirken.

Mit heißem Dampf gegen Bakterien im Kühlen

Das Kühlschrank-Putzen ersetzen diese Errungenschaften natürlich nicht. Auch wenn in Privathaushalten nicht wie in Kolja Kleebergs Berliner Restaurant VAU die Kühlschränke täglich mit speziellen Reinigungsmitteln gereinigt, ausgespritzt und mit Heißdampf-, bzw. Hochdruckreinigern von Rückständen befreit werden müssen, um den Anforderungen der Kontrolleure zu genügen.

Alles Routine, aber: „Meine Container und Schränke für 150 Kilogramm täglichen Kühlgut-Verbrauch sind uralt. Im professionellen Bereich gibt es leider noch keine derart energiesparenden Kühlgeräte, wie die vorgestellten, obwohl sich deren Einführung angesichts des hohen Profi-Bedarfs in Deutschland sehr, sehr rechnen würde“, seufzt der 47-Jährige (bekannt beispielsweise aus „Lanz kocht“) angesichts der Kühl-Gefrierkombination GB 7143 AESF (385 Liter Nutzinhalt). Das A+++-Gerät spart 60 Prozent der Energiekosten gegenüber der bisherigen Top-Verbrauch-Klasse A ein.
>Ein Linear Kompressor, den es so bislang nur bei den neuen Geräten von LG gibt, trägt zu deutlich geringeren Stromkosten und zum Ressourcen-Erhalt bei. Außerdem sind mit ihm kaum –„Klack-Klack-Klack“-Anlaufgeräusche zu hören. Das gelingt, weil der Kompressor mit einem statt vier Reibungspunkten auskommt.

Die Weltneuheit Total No Frost-Technologie sorgt für einen weiteren Spareffekt: Abtauen entfällt, weil Feuchtigkeit entzogen wird und keine Frostschichten entstehen. Die kühle Luft kommt nicht mit den Aggregaten in Berührung. Durch schnellere und gleichmäßige Kühlung sollen die Lebensmittel länger frisch und nährstoffreich bleiben.

Eine Beschichtung auf den Dichtungen verhindert Peter Körsgen, Sales und Marketing Director Home Appliance & Home Entertainment bei der LG Electronics Deutschland GmbH, zufolge, während der immer größere Zeiträume umfassenden Lagerung Bakterienbefall an den hygienesensibelsten Stellen der Kühl-Gefrier-Kombi.

Frische ist für Kleeberg das A und O bei gutem Essen. „Je frischer die Lebensmittel sind, desto weniger müssen Sie daran machen“, erklärt der medienerfahrene Vorkocher. Extra-Frische von zusätzlich bis zu zwei Wochen beschert nach LG-Unternehmensangaben das V Fresh-Verfahren beim neuen Side-by-Side-Kühlgerät dem Gemüse: Auf Knopfdruck wird dem Fach Luft entzogen, denn Sauerstoff ist einer der Gründe, dass Grünes welk wird. Da der ganze Kühlschrank mit LEDs ausgeleuchtet wird, wirkt alles noch appetitlicher, besonders natürlich im Schlaraffenland-Ambiente des Botanikums.

Dennoch, wie hält es der dreifache Vater und Koch angesichts von EHEC mit Gurken und Co: „Ich bin froh, dass ich in Berlin und nicht in Hamburg lebe. Sonst wüsste ich nicht, was ich derzeit in punkto Essen mit meinen Kindern machen würde.“


2011-06-08 Annegret Handel-Kempf
Text: © Annegret Handel-Kempf
Fotos: ©Annegret Kempf

zurück zu: Lifestyle

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift