Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift      Wirtschaftswetter-Lifestyle, Schwerpunkt Sunny, Link Kinderseite


Mini München - Sommerspaß für Schüler

Trotz des geplanten Hightech-Hallenbaus für Eishockey und Basketball: "Mini München" soll im Olympiapark beheimatet bleiben

von Annegret Handel-Kempf

MÜNCHEN. Die Sommerferien 2013 sind endlich da, doch den Münchner Schülern wurde mit Blick auf den Ferienstart 2014 bei der Zeitungslektüre angst und bange. Ist das im Zweijahresrhythmus angebotene „Mini München“ bedroht?

Entwarnung für die Ferien-Spielstadt „Mini München": „Wir wollen versuchen, Mini München auf jeden Fall hier zu halten. Wir wollen es weiter bei uns haben“, betonte Olympiapark-Sprecher Arno Hartung auf Nachfrage, angesichts der Pläne für eine Basketball- und Eishockey-Hightech-Halle auf dem Areal des ehemaligen Radstadions. Dessen Gebäude und umliegende Flächen waren bisher Heimat für den alle zwei Jahre stattfindenden Sommerspaß für Münchner Schüler, die dort ihre eigene Stadt errichten, verwalten und wie die Großen in diversen Jobs „MiMü“-Geld verdienen.

Im kommenden Jahr werde Mini München mit ziemlicher Sicherheit, wie gewohnt, am bisherigen Standort residieren. Hartung: „So schnell geht das nicht mit einer neuen Eventhalle“.

Noch werde das weitere Doppelsport-Veranstaltungs-Projekt für den Olympiapark geprüft. Doch es sehe gut aus. „Der Wille von allen Seiten ist da, von der Stadtspitze und von uns. Unser Wille ist insgesamt: Wenn es neue Sport-Eventhallen gibt, dann bei uns.“

Für eine Zustimmung zu den Plänen, eine vom österreichischen Energiedrink-Unternehmen Red Bull finanzierte Basketball- und Eishockeysport-Halle aufs ehemalige zu setzen, spreche auch die Entlastung der Steuerzahler, da sonst das Stadtbudget für einen Hightech-Hallenbau mit belastet werden müsste. Rückflüsse der Finanzierung verspräche beispielsweise eine Nutzung durch den FC Bayern als Mieter, wie sie im Raum stehe.

„Für Mini München müssten wir dann eben nach einem anderen Ort im Olympiapark schauen“, ist Hartung zuversichtlich. „Eventuell die kleine Olympiahalle oder vorne das Eisstadion. Im Eisstadion war Mini München auch schon einmal. Das geht alles.“

Weitere Informationen:
mini-muenchen.info


2013-08-20, Annegret Handel-Kempf

Text: © Annegret Handel-Kempf
Foto Banner: ©aph

zurück zu: Kinderseite

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift