Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift      Wirtschaftswetter-Lifestyle, Schwerpunkt endlich allein oder unendlich einsam, Link Werbeseite


Speeddating-Portal KissNoFrog

Interview mit Bennett Springer

Die Fragen stellte Angelika Petrich-Hornetz

Ganz neu, seit Februar 2008 im Netz, setzt das Single-Portal KissNoFrog auf Speed-Dating via Chat: Innerhalb kürzester Zeit lernen Kontaktfreudige viele verschiedene Menschen kennen, die Sympathie per Bild und Ton ist entscheidend. Bennett Springer, einer der beiden Gründer stand uns Rede und Anwort.

Wirtschaftswetter: An welche Zielgruppe richten Sie Ihr Angebot?

Bennett Springer: Singles sowie kontaktfreudige Menschen zwischen 20 und 35 Jahren.

Wirtschaftswetter: Wie funktioniert es?

Bennett Springer: Der Nutzer erstellt ein eigenes Profil und hat dann die Möglichkeit an einer so genannten Speed-Session - also einem Gruppenchat - teilzunehmen oder auch selbst eine Session zu erstellen. In einem Chat hat der Nutzer dann die Möglichkeit sich mit jedem Teilnehmer für zwei Minuten zu unterhalten. Wenn sich beide Chatpartner sympathisch sind und einander näher kennen lernen möchten, müssen sie auf kennen lernen drücken und werden dann in die gegenseitigen Freundesnetzwerke aufgenommen, um sich von dort aus in einem Privat-Chat ohne Zeitlimit oder per Mail weiter unterhalten zu können. Ein Kontakt kommt jedoch nur zu Stande, wenn beide Parteien dem Kontakt zustimmen.

Wirtschaftswetter: Was kostet es?

Bennett Springer: Im Moment ist KissNoFrog noch kostenlos, später wird es Geld kosten. Das genaue Zahlungsmodell steht zur Zeit aber noch nicht fest. Wahrscheinlich werden wir mit einem transaktionsbasierten Zahlungsmodell arbeiten, bei dem der Nutzer nur für jeden zu Stande gekommenen Kontakt zahlen muss. Die Teilnahme an Sessions bleibt jedoch immer kostenlos.

Wirtschaftswetter: Was müssen oder sollten potenzielle Teilnehmer mitbringen und was über sich preisgeben?

Bennett Springer: User die KFN nutzen wollen, sollten eine Webcam und ein Mikro haben. Im Vordergrund steht der Spaß, sich mit anderen zunächst unbekannten Leuten über ein bestimmtes Thema auszutauschen und dabei auf unterhaltsame, lockere Art und Weise neue Kontakte zu knüpfen.

Wirtschaftswetter: Überprüfen Sie die Profile auf ihre Echtheit?

Bennett Springer: Dank Webcam und Mikrofon schafft KissNoFrog eine Authentizität. Lange Profileinträge und geschönte Fotos gehören der Vergangenheit an, jeder User hat hier die Möglichkeit, die wahre Identität seines Gegenübers kennenzulernen.

Wirtschaftswetter: Welchen Vorteil hat Ihr Portal gegenüber normalen Foren, in denen sich Singles austauschen und verabreden?

Bennett Springer: Die Nutzer bei KissNoFrog müssen nicht durch endlose Profile stöbern und mögliche Partner in einem sehr langwierigen Prozess kennen lernen, wie es bisher immer der Fall war, sondern sie treffen andere Nutzer direkt im Live-Chat. Dadurch können die User viel leichter beurteilen, wer zu einem passt und wer nicht. KissNoFrog ist einfach schneller und interaktiver als andere Dating-Communities.

Wirtschaftswetter: Gibt es Erfahrungswerte, welcher Typ Mensch bei Ihnen gerade besonders gefragt ist?

Bennett Springer: Es gibt keinen bestimmten Typ.

Wirtschaftswetter: Messen Sie Ihren Vermittlungserfolg, zum Beispiel per Umfragen oder mit der Bitte um Feedback?

Bennett Springer: Anhand der steigenden Nutzerzahl können wir erkennen, dass KissNoFrog beim Publikum gut ankommt.

Wirtschaftswetter: Kommen auch in anderer Form Erfolgsmeldungen zurück, zum Beispiel Hochzeitsfotos?

Bennett Springer: Da KissNoFrog seit Februar 2008 online ist, ist es noch zu früh, über solche Erfolgsmeldungen zu sprechen. Wir freuen uns, wenn wir erfahren, dass User sich auch nach der Session auf KissNoFrog mit anderen Usern zu einem Date verabreden.

Wirtschaftswetter: Gibt es auch Beschwerden, wenn es gar nicht klappen will? Intervenieren Sie dann?

Bennett Springer: Nein.

Wirtschaftswetter: Warum gibt es Ihrer Meinung nach immer mehr Singles in Deutschland, wenn doch gleichzeitig so gut wie alle nach ihrem Traumpartner zu suchen scheinen?

Bennett Springer: Heutzutage ist es gar nicht so einfach, den richtigen Partner zu finden. Die Ansprüche nehmen zu, immer mehr Singles gewöhnen sich daran, auch allein glücklich zu sein. Nicht zuletzt steht die berufliche Verwirklichung im Vordergrund. Hochzeit und das Gründen einer Familie werden in der Lebensplanung erst viel später berücksichtigt. KissNoFrog hilft, innerhalb kürzester Zeit viele verschiedene Leute kennenzulernen und bei gegenseitiger Sympathie den Kontakt weiter zu vertiefen. Das ist doch ein schöner Anfang. Was sich daraus entwickelt, das sollte dann jeder für sich selbst entscheiden.

Weitere Informationen: www.kissnofrog.com


2008-04-18 Angelika Petrich-Hornetz
Text: © Angelika Petrich-Hornetz und Gesprächspartner Bennett Springer
Foto Banner Illu: ©Ines Kistenbrügger, aph

zurück zu: Lifestyle

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift