Wirtschaftswetter-Logo         Bild Wirtschaftswetter-Lifestyle Schwerpunkt Deutschland, Link Wirtschaftswetter-Werbung


Sommerhit 2009

Lieder für einen langen, launischen Sommer

von Angelika Petrich-Hornetz

Der Sommer in Deutschland ist heiß, kühl, sonnig, nass, trocken, windstill und stürmisch oder anders ausgedrückt: launisch - immerhin bei relativ angenehmen Temperaturen. Und der Sommer 2009 ist noch lang. So lohnt es, auch noch im August die Sommerhits 2009 vorzustellen, die für heiße Bewegungen auf Tanzflächen, sexy Outfits oder für Romantik pur bei Sommerregen sorgen. Passend zur wechselnden Laune des Sommers, sind es dieses Jahr ganz schön viele und unterschiedliche.

Zunächst sind da Jay del Alma und - Sie lesen richtig - Heinz Rudolf Kunze, die Kunzes alten Hit Dein ist mein ganzes Herz gemeinsam wieder aufgelegt haben - auf spanische Art in leichten Reggae-Aufguss, und das hat seinen ganz besonderen Charme.

Kontrastprogramm und für die kommende Clubsaison geeignet, scheint dagegen das textlich Eltern pubertierender Teenager durchaus Kopfschmerzen versursachende C'est beau la bourgeoisie des DJ-Duos Discobitch - Kylian Mash und Laurent Konrad zu sein. Die für ungefestigte Persönlichkeiten nicht besonders korrekte Sorglosigkeit von Sängerin Pauline Samapeur war in Frankreich schon im letzten Sommer ein Tanzflächenmagnet und sickert nun langsam auch in die deutschen Clubs. Wenn die Franzosen einen Sommerhit erfinden, landen sie eben gleich einen dekadenten Knaller, ähnlich wie vor ein paar Jahren K'Maro mit Femme like u.

Die Deutschen waren aber auch nicht faul, was Menschen in schicken Wagen betrifft, die bei seichten Winden dahinschwebend dem Dolce Vita der schönsten Jahreszeit frönen. Inzwischen haben alle Radiosender Peter Fox' Haus am See entdeckt und spielen rauf und runter, wie Fox sich durch seinen Cocooning-Traum mit zwanzig Kindern swingt: ab in den Garten, Beine hoch und genießen ...

Für einen verlängerten Sommer dürfte auch die amerikanische Songwriterin Ingrid Michaelson sorgen. Die Rothaarige mit der prägnanten Brille tourt ab Ende August durch ihr Heimatland u.a. mit May be - sehr romantisch - genauso wie The way I am ein ganz feiner Song ist. Zuvor sorgte sie schon mit dem Song Be OK, der für ein Krebsprojekt warb, für Furore. Man wird noch viel von ihr hören, im August kommt ihr neues Album heraus, im November ist sie in Deutschland.

Cool-clubbend und hipphoppend gehen dagegen die langen Sommerferien mit Asher Roth zu Ende, der öffentlich bekennt: I love college. Wobei besorgte Eltern wieder einmal möglichst nicht zu sehr auf den Text achten sollten, in dem detailiert erklärt wird, warum das Collegeleben so beliebt bei Herrn Roth ist. Inzwischen kursieren unzählige Textversionen, auch ein paar deutsche, die der Uni ihre besondere Liebe erklären.

Zurück zu den Achtzigern heißt das Credo indes in der Mode für den kommenden Herbst. Passend dazu und zum ausklingenden Sommer auch die Musik des britischen Popduos La Roux - Elly Jackson und Ben Langemaid, die ihren Synthesizer für Bulletproof aus dem Keller geholt und geölt haben. Minimalistisch auch der Elektropop des schwedisch-amerikanischen Trios Miike Snow, die im Februar 2009 ihr erstes Album herausbrachten, aus der einiges u.a. zuletzt Animal in verschiedenen Hitparaden landete. Ähnlich genial ist Song for no one, eigentlich alles von den Mitgliedern dieser Formation, von denen man noch viel hören wird. Ähnlich elektrisch-minimalistisch experimentieren Passion Pit, die jedoch mit The Reeling von ihrem neuen Album Manners eine orchestrale Synthi-Brise ins ausklingende Strandleben strömen lassen - und ebenfalls im November in Deutschland touren.

Wer dagegen noch überhaupt nichts mit einem bald möglichen Herbst zu tun haben will, findet einfachen Trost bei I know you want me - eine nicht neue, dafür bereits seit einigen Sommerwochen unmissverständliche Botschaft des US-Rappers Pitbull, eigentlich Armando Christian Perez. Einmal anschalten und man befindet sich wieder direkt am Mittelmeer, wo es in diesem Sommer auch wieder besonders heiß war und ist.
Als sommerlicher Tanzflächen-Befüller dürfte auch Holiday von Dizee Rascal dienen, das Ende August herauskommt und den Sommer noch etwas länger konserviert. Ebenfalls für einen flotten Bebop auf dem Parkett dürfte das schicke Back it up taugen, dessen sich Caro Emerald im Juli 2009 angenommen hat.

Ewig verbleiben in der Süße des langen Sommers 2009 oder sich einfach durch einen kuscheligen Herbst und rauen Winter auf den nächsten Sommer freuen, kann der Hörer gleichermaßen ganz wunderbar mit Candy von Paolo Nutini, ein Schotte mit italienischen Wurzeln - wahrscheinlich das Geheimrezept schlechthin für gute Songs. Auch von diesem Shooting-Star wird man aller Voraussicht nach in den nächsten Jahren noch ganz viel hören. Bis dahin muss der Genuss des 2009 herausgekommenen Albums Sunny Side Up reichen.

Zum Schluss ein Trost für alle Regenschädigten von der britischen Kombo Mint Royale, die schon einmal mit dem Blue Song vor ein paar Jahren für Furore auf den Tanzflächen sorgte und den bekannten Musical-Hit Singin' in the Rain gleich zweimal wieder auflegte. 2008 kamen sie damit in die UK-Charts. Immerhin dürfte dieser Evergreen auch bei Bewölkung 2009 für gute Laune sorgen.

Es gibt einen ansteigenden Synthi-Trend und die Songwriter sind wieder da - endlich. Wenn man sich entscheiden müsste, was eigentlich gar nicht geht, würden wir sagen: Weil in Deutschland die tropischen Nächte (mindestens 20 Grad Celsius) bislang ausgeblieben sind, halten wir zunächst einmal Candy" und damit Paolo Nutini als Sommerhit 2009 fest, weil der für jedes Wetter geeignet ist, nicht nur für Sommerwetter, aber eben auch besonders dafür.


2009-08-15 Angelika Petrich-Hornetz
Text: © Angelika Petrich-Hornetz
Fotos Themenbanner: ©Sabine Neureiter

zurück zu: Lifestyle

zurück zu: Startseite 

wirtschaftswetter.de
© 2003-2017 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift