Menü .....

Start    Themen    Lifestyle

International    Termine

Impressum    Media    E-Mail

S_M_A_R_T WW     Archiv


Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift     Wirtschaftswetter-Schwerpunktthema - hot


Wirtschaftswetter-Ressort NewsLiebe Leserinnen und Leser,

willkommen im Sommer 2022 und in den aktuellen Wirtschaftswetter-Nachrichten im Juli 2022. Die Nachrichten aus den Vormonaten und Vorjahren finden Sie ganz unten - und im:
Archiv.


News - Nachrichten

aktuell

Hier könnte Ihre Werbung stehen

2022-08-15 ... Gasumlage ab 1. Oktober 2,419 Cent pro kWh. Wie das Bundeswirtschaftsministerium und das europäische Gemeinschaftsunternehmen, die marktgebietesverantworliche Trading Hub Europe (THE) heute übereinstimmend mitteilten, wird die ab 1. Oktober 2022 fällige, sogenannte Gasumlage (Gasbschaffungsumlage) exakt 2,419 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) bzw 24,19 Euro pro Megawattstunde (MWh) betragen. Wie Bundeswirtschaftsminister Habeck heute betonte, wird die Umlage mit Zitat "gezielten Einlastungen einhergehen", Ziel der Umlage ist es, die, Zitat, "Wärme- und Energieversorung in der kommenden Kälteperiode zu sichern".. Um Härten abzufedern, soll es parallele, konkrete Enlastungen einerseits für private Verbraucher und andererseits eine Verlängerung von Hilfsprogrammen für die Wirtschaft geben. Noch nicht geklärt ist, ob für die Gasumlage die Mehrwertsteuer ausgesetzt wird. Laut dem Vergleichportal Verivox verteuert sich die Gasrechnung für einen Musterhaushtalt mit 20.000 kWh pro Jahr allein durch die Gasumlage um eine Mehrbelastung von +16 Prozent (ohne Mehrwertsteuer). Zuvor hatten sich die Gaspreise im Vergleich zum Vorjahr bereits verdreifacht. Hinzu kommen, die laufend steigenden Einkaufspreise der Gasversorger, die an die Enderverbraucher weitergegeben werden und damit deren Gasrechnungen sich damit noch weiter verteuern.

Wirtschaftswetter-Kommentar: Der kommende Winter wird einer der teuersten, den wir je erlebt haben, so viel steht schon fest. Wer noch irgendwo sparen oder irgendwie umrüsten kann, der sollte spästestens gestern unverzüglich damit angefangen haben - und alle anderen, die trotz aller Bemühungen keine Möglichkeit oder Ressourcen mehr dazu haben, müssen genauso irgendwie gestützt werden, um das, was da gesamtgesellschaftlich auf uns zukommt, zu überstehen. Der Frühling 2023 wird dann voraussichtlich wohl deutlicher begrüßt, als noch der vom laufenden Jahr, als jede Freude über bald mildere Temperaturen bereits am 24. Februar 2022 erstickt worden ist.
Quellen: bmwk.de, tradinghub.eu, verivox.de;
-------

2022-08-08 ... Cyberangriff auf Industrie- und Handelskammern - telefonisch wieder erreichbar. Nach einem mutmaßlich bundesweiten Cyberantriff auf die Industrie- und Handelskammern (IHK) vom vergangenen Donnerstag, 04.08.2022, sind nach dem vorsorglichen Herunterfahren aller IT-Systeme, mehrere Kammern seit heute zumindest wieder telefonisch erreichbar. Auch sollen laut übereinstimmenden Medienmeldungen interne Services wie zur Berufsbildung funktionieren. Die digitale Kommunikation mit Außenstehenden über E-Mail, Formulare und Webseiten ist in den Bezirken allerdings weiterhin gestört. Import- und Exportbescheinigungen werden seit dem Angriff analog ausgestellt.
Quellen: dihk.de, ihk-gfi.de;
-------

2022-08-06 ... Kurzmeldungen +++ Der grausame Krieg gegen Ukrainer*innen +++. Über die Grausamkeiten der russischen Armee gegen die ukranische Bevölkerung und das Problem der Medien, diese zu veröffentlichen, berichtete am Dienstag, 2. August u.a. der RND. Die Bilder - Achtung, bereits der folgende Text - sind verstörend. Dagegen haltende Richtlinien und Gesetze, die Medien befolgen müssen, sind sinnvoll und dennnoch findet dieser Terror von oben jeden Tag seit dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine statt. Inzwischen wird auch in den sozialen Medien im Einzelfall entschieden, ansonsten würden allein die "Jubelmeldungen" der Angreifer über ihre Taten stehenbleiben, die allerdings auch den jeweiligen Grad fortschreitender Verrohung dokumentieren, Link, extern Seite, rnd.de: Kriegsverbrechen mit System - Das Geheimnis der russischen Grausamkeit. Unbenommen davon heißen nicht alle Russinnen und Russen dieses mörderische System gut, dem sie bei entsprechender Meinungsäußerung schließlich selbst zum Opfer fallen.

+++ Telefonische Krankemeldungen ab sofort wieder möglich +++. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, können sich seit Donnerstag wieder bei ihren Hausärzten telefonisch krankmelden. Die Wiederauflage der einst zu Beginn der Corona-Pandemie eingeführten, bewährten Sonderregel soll auch für Entlastung im bevorstehenden Herbst sorgen, wenn die allgemeinen Infektionszahlen voraussichtlich - inklusive erwartbarer Fälle in der kommenden Erkältungs- und Grippe-Saison - noch einmal deutlich ansteigen werden. Die Arbeitunfähigkeits-Richlinie wurde am 4. August 2022 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beschlossen und trat am selben Tag in Kraft. Voraussetzung ist ein vorangeheneder, persönlicher, telefonischer Kontakt zwischen Ärzten und ihren Patienten. Die Regel gilt vorerst bis 30. November für 7 Tage, eine bestehende, telefonische Krankschreibung kann einmalig um weitere sieben Tage verlängert werden.
Quellen:rnd.de, g-ba.de;
-------

2022-08-04 ... Kurzmeldungen +++. BIP stagnierte im 2. Quartal +++ Wie das Statistische Bundesamt bereits am 29. Juli mitteilte, stagnierte das Wirschaftswachstum in Deutschland im 2. Quartal 2022 saison- und kalenderbereinigt im Vergleich zum 1. Vorquartal 2022, preis- und kalenderbereinigt kletterte es im Vergleich zum Vorjahr 2021 um +1,4 Prozent. Zur Stützung der Wirtschaft trugen im 2. Quartal vor allem die privaten und staatlichen Konsumausgaben bei, während der Außenbeitrag deutlich dämpfte. Die Wirkung auf die Konjunktur ist der anhaltenden Corona-Pandemie, gestörten Lieferketten, steigenden Preise (Inflationsrate im Juli 2022 vorausichtlich +7,5 Prozent) und dem Krieg Russlands gegen die Ukraine zuzurechnen.

+++ Erwerbstätigkeit fortgesetzt gestiegen +++ . Wie das Stastische Bundesamt ebenfalls Ende Juli meldete, stieg die Erwerbstätigkeit in Deutschland nach vorläufigen Berechnungen im Juni 2022 gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent auf nunmehr rund 45,4 Millionen Erwerbstätige und gegenüber dem Vormonat Mai 2022 leicht um +27.000 Personen oder +0,1 Prozent. Ausführliche Ergebnisse werden am 18. August veröffentlicht. Am 4. August meldete die Behörde außerdem, dass innerhalb der nächsten 15 Jahre voraussichlitch rund 12,9 Millionen Erwerbsätige in den Ruhestand wechseln werden, wenn die geburtenstarken Jahrgänge zwischen 1957 und 1969 das gesetzliche Rentenalter erreichen werden. Immerhin, so das Bundesamt für Statistik einen Tag zuvor, am 3. August, wurden im Jahr 2021 erstmals fast 2 Kinder pro Frau geboren. Die Geburtenziffer ist damit das erste Mal seit 2017 (1,53 Kinder pro Frau) auf 1,58 in 2021 wieder gestiegen. In Zahlen wurden im Jahr 2021 795.492 Neugeborene in Deutschland registriert, etwa + 22.000 Babys mehr als im Vorjahr 2020 mit Spitzen im 1. und 4. Quartal 2021, die voraussichtlich 6 Jahre später, in 2027 alle in die Grundschulen strömen werden.

+++ 30 Jahre Wacken Open Air +++ . Mit zwei Jahren Verspätung - aufgrund der Corona-Pandemie musste das beliebte Heavy-Metal-Festival und damit auch das Jubiläum pausieren - startet heute das 30. Wacken Open Air im Schlewig-Holsteinischen gleichnamigen Örtchen Wacken, in dem die lange Ruhephase bis zum kommenden Samstag, 06.08. für drei Tage Geschichte ist. Und es wird nicht nur auf der Bühne heiß, mit Temperaturen am esten Festivaltag bis 33 Grad im Schatten muss gerechnet werden, in der Nacht ab 22:00 Uhr könnte Regen einsetzen, der sich am Freitagvormittag fortsetzt. Am Samstag wird mit einem sonnigen Ausklang bei kühleren Temperaturen gerrechnet.
Quellen:destatis.de, wacken.de, wacken.com;
-------
-------


News Juli 2022

News Juni 2022

News Mai 2022

News April 2022

News März 2022

Weitere Wirtschaftswetter-Nachrichten aus früheren Ausgaben finden Sie auch im Archiv unter der jeweiligen Ausgabe.

Infos zu Datenschutz + Cookies

 

Fotos, Text: ©Angelika Petrich-Hornetz, Wirtschaftswetter
2003-2022 ©Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift
Startseite