Menü .....    

Start   News   Lifestyle   

International   Termine   

Impressum   Media   E-Mail   

S_M_A_R_T WW   Archiv

Wirtschaftswetter Online-Zeitschrift    Wirtschaftswetter, Schwerpunkt Wunder, Link Werbeseite

Themen

Entwicklungen :: Trends :: Hintergründe

Wirtschaftswetter-Themen Willkommen in den Wirtschaftswetter-Themen im Herbst und Winter 2019. Hier und auf allen Wirtschaftswetter-Seiten lesen Sie die Artikel zu unserem aktuellen Schwerpunkt "Wunder" und vielen weiteren Themen. Schauen Sie öfter herein, wir veröffentlichen in dieser Ausgabe laufend bis zum 31. Dezember 2019. Unseren Newsletter haben wir zunächst eingestellt, da der Verwaltungsaufwand zu groß geworden ist, wir bitten um Ihr Verständnis. Gern können Sie uns jedoch jederzeit direkt kontaktieren: info@wirtschaftswetter.de


Wirtschaftswetter-Werbung Hartz-IV-Urteil. Das Bundesverfassungsgericht sorgte mit seinen Urteilen auch dieses Jahr wieder für Schwung im Getriebe. Die jüngste Entscheidung aus Karlsruhe zu Sanktionen für Bezieher von Arbeitslosengeld II hat es dementsprechend in sich. Sanktionen seien zwar grundsätzlich konform mit der Verfassung, aber die bisherige Praxis im 2. und 3. Schritt muss reformiert werden. Wir fragten den Politikwissenschafter Prof. Christop Butterwegge nach seiner Einschätzung: Kurzinterview mit Prof. Christoph Butterwegge

 

Prostitution - eine zumutbare Beschäftigung?. Die Anwendung des Paragraphen 140, Sozialgesetzbuch III, der die zumutbare Beschäftigung regelt, ist seit jeher umstritten. Dabei muss der dort gegebene Spielraum grundsätzlich nicht schlecht sein, und bisher kam auch kaum ein/e Sachbearbeiter/in auf die Idee, Frauen reihenweise in die Prostitution zu vermitteln. Theoretisch ist das in der Kombination mit der bestehenden Gesetzgebung zur Prostitution allerdings möglich. Juliane Beer plädiert nicht zuletzt auch deshalb neben einer dringenden Modernisierung des § 140 für das sogenannte Nordische Modell (oder Schwedische Modell), das die Verantwortlichkeiten deutlich verschiebt: Arbeitsplatz Prostitution
Die Steuer-ID für alle Säuglinge. Vor rund einem Dutzend Jahren wurden die alten und neuen Bundesbürger mit der Steueridentifikationsnummer durchnummeriert, von der Wiege bis zur Bahre - und noch 20 Jahre darüber hinaus, kein eimaliger Vorgang in der deutschen Geschichte. Was einst als Vereinfachung der Verwaltung und ausschließlich für die Kommunikation mit der Steuerverwaltung gedacht war, klang schon damals ein wenig nach der Weltformel. In Zeiten steigender Cyberkriminalität könnte diese eine Nummer in Kombination mit ein paar anderen Daten nun langsam gefährlich werden, insbesondere für die jüngere Generation, die eine Greta Thunberg für ihre Datenrechte gut gebrauchen könnte: Die Steuer-Identifikations-Nummer - und ihre langfristigen Folgen

 

Viele Wege führen nach Rom - unter anderem ein eingeschränkter Fleischkonsum. Wenn die große Urlaubswelle für leergefegte Abteilungen, Parlamente und Redaktionen sorgt, kommen die berühmten Sommerloch-Themen. In diesem Jahr u.a. dabei: Die Schließung von Krankenhäusern als Rezept für den Ärzte- und Pflegemangel (kurz vor der drohenden Patienten-Welle der Babyboomer...), die Zurückstellung von der Grundschulen von Schülerinnen und Schülern mit Sprachproblemen und nun die Einhöhung von 7 auf 19 Prozent Mehrwertsteuer für Fleisch, die selbst Gemüse-Fans kritisch sehen: Fleisch-Mehrwert-Steuererhöhung

©2019 Fotos: aph; Text: Angelika Petrich-Hornetz ::
© 2003-2019 Wirtschaftswetter® Online-Zeitschrift

Infos zu Datenschutz + Cookies. *Archiv + Mitgenommen: Artikel älterer Ausgaben oder der Vorgänger-Ausgabe, die wegen Aktualität ins neue Wirtschaftswetter mit- oder wiederaufgenommen wurden